Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Treptow-Köpenick und die Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler laden alle Bürger und Bürgerinnen des Bezirks herzlich zum „Fest für Demokratie und Toleranz, gegen Angsträume“ am Bahnhof Schöneweide ein. Unter dem Motto „Schöneweide l(i)ebt bunt“ soll dort am 29. Mai von 13 bis 20 Uhr mit einem Fest gezeigt werden, wie vielfältig und lebendig das Leben im Bezirk ist. 

An 40 Ständen werden sich Vereine, Initiativen, Parteien und Unternehmen vorstellen, die sich für Demokratie und Toleranz einsetzen. Auf zwei Bühnen werden Bands, Musiker und Musikerinnen und Tanzgruppen für ein abwechslungsreiches Programm sorgen. Mit Theo Tintenklecks, einer Hüpfburg und Schmink- und Bastelmöglichkeiten für Kinder, sollen auch kleine Gäste Spaß haben. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft präsentiert die Ergebnisse des Modewettbewerbs Weltgewänder und den Rennwagen des HTW-Motorsports. 

Parallel zur Eröffnung des Festes durch Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler wird eine Straßenbahn der Linie 63, deren Gestaltung vom Berliner Ratschlag für Demokratie unterstützt wurde, eingeweiht. 

Am Nachmittag wird unter Federführung der Arbeitsgemeinschaft Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick - Cajamarca gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler der Cajamarca-Platz am Bahnhof Schöneweide eingeweiht. 

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz wurde im Jahr 2000 gegründet und ist ein Zusammenschluss aller relevanten zivilgesellschaftlichen Akteure des Bezirks Treptow-Köpenick. 

Mehr Informationen über das Bündnis finden Sie unter www.demokratie-tk.de.

Für weitere Informationen steht Ihnen Kati Becker, Pressesprecherin des

Bündnis für Demokratie und Toleranz zur Verfügung. E-Mail:
info@demokratie-tk.de, Tel.: 0152 - 04 42 57 46