Homebase setzt sich mit den Themen „Heim und Zuhause“ auseinander.

Das HomeBase-Projekt ist ein internationales „Public Art“ Projekt, dass den Begriff „home/Heim/Zuhause“ mit jeweiligem Standortbezug erforscht. Nach vier erfolgreichen Jahren in New York wird HomeBase nach Berlin importiert. Vom 21. September bis zum 12. Oktober 2010 werden über ein Dutzend internationaler Künstler ein Haus (ein ehemaliges Bus-Depot) in Pankow beziehen, um dort Werke zum Thema Heim/Zuhause zu erstellen und in einen Diskurs mit sich selbst und der Nachbarschaft sowie Gästen zu treten.

Die Besucher erwartet Begleitprogramm mit Vorträgen, Performances und Workshops. Das Programm wird von Künstlern, Gastrednern und Teilnehmern aus der Nachbarschaft und Schulen bestritten werden, die gemeinsam ein reichhaltiges Gewebe von sich ergänzenden und unterschiedlichen Auffassung von Heim (Home) schaffen werden und den Ort in eine Plattform für kulturellen Austausch verwandeln werden.