Berlin ist eine internationale Stadt. 3,4 Millionen Menschen aus 190 Ländern leben hier selbstverständlich zusammen, viele von Ihnen sind zugewandert. Mit ihren verschiedenen Traditionen und Kulturen prägen sie das Gesicht der Stadt, machen unsere Stadt vielseitig und weltoffen.

Berlinerinnen und Berlinern, die in irgendeiner Form das interkulturelle Leben in der Stadt prägen, bietet be Berlin mit der Aktion „be Berlinternational“ die Möglichkeit, auf der Kampagenwebseite von ihrem Engagement zu berichten und auf diese Weise andere darauf aufmerksam zu machen.

Teilnehmen können alle Berlinerinnen und Berliner, die sich in irgendeiner Form für Integration in der Stadt engagieren, Integration in Berlin leben und erleben oder mit ihrer Kultur die Stadt prägen. Sei es in einem Kulturzentrum oder im Sportverein, in einer Tanz- oder Musikgruppe, in der Nachbarschaft oder im Job. Das schließt Menschen aus Zuwandererfamilien ebenso ein wie Menschen, die schon immer in der Stadt leben.

Mitmachen ist ganz einfach: Über ein spezielles Formular auf der Kampagnen-Webseite können alle Berlinerinnen und Berliner bis einschließlich 8. April 2011 ihre Geschichte einstellen. Besonders interessant sind Geschichten, die erzählen, wie, warum und in welcher Form Integration in der Stadt gelebt wird oder wie sich die Autorinnen und Autoren dafür engagieren.

Ende Mai 2011 werden die Autor(inn)en der schönsten Geschichten mit ihrem Foto auf zwei großen Plakaten an der wegen Sanierungsarbeiten verhüllten Staatsoper Unter den Linden geehrt. Begleitet wird das Ganze von einem großen Fest, zu dem alle Finalisten eingeladen werden.

Alle erforderlichen Informationen gibt es hier: