Berlin ist eine inter­na­tionale Stadt. 3,4 Mil­lio­nen Men­schen aus 190 Län­dern leben hier selb­stver­ständlich zusam­men, viele von Ihnen sind zuge­wan­dert. Mit ihren ver­schiede­nen Tra­di­tio­nen und Kul­turen prä­gen sie das Gesicht der Stadt, machen unsere Stadt viel­seit­ig und weltof­fen.

Berliner­in­nen und Berlin­ern, die in irgen­dein­er Form das interkul­turelle Leben in der Stadt prä­gen, bietet be Berlin mit der Aktion „be Berlin­ter­na­tion­al“ die Möglichkeit, auf der Kam­pa­gen­web­seite von ihrem Engage­ment zu bericht­en und auf diese Weise andere darauf aufmerk­sam zu machen.

Teil­nehmen kön­nen alle Berliner­in­nen und Berlin­er, die sich in irgen­dein­er Form für Inte­gra­tion in der Stadt engagieren, Inte­gra­tion in Berlin leben und erleben oder mit ihrer Kul­tur die Stadt prä­gen. Sei es in einem Kul­turzen­trum oder im Sportvere­in, in ein­er Tanz- oder Musik­gruppe, in der Nach­barschaft oder im Job. Das schließt Men­schen aus Zuwan­der­erfam­i­lien eben­so ein wie Men­schen, die schon immer in der Stadt leben.

Mit­machen ist ganz ein­fach: Über ein spezielles For­mu­lar auf der Kam­pag­nen-Web­seite kön­nen alle Berliner­in­nen und Berlin­er bis ein­schließlich 8. April 2011 ihre Geschichte ein­stellen. Beson­ders inter­es­sant sind Geschicht­en, die erzählen, wie, warum und in welch­er Form Inte­gra­tion in der Stadt gelebt wird oder wie sich die Autorin­nen und Autoren dafür engagieren.

Ende Mai 2011 wer­den die Autor(inn)en der schön­sten Geschicht­en mit ihrem Foto auf zwei großen Plakat­en an der wegen Sanierungsar­beit­en ver­hüll­ten Staat­sop­er Unter den Lin­den geehrt. Begleit­et wird das Ganze von einem großen Fest, zu dem alle Final­is­ten ein­ge­laden wer­den.

Alle erforder­lichen Infor­ma­tio­nen gibt es hier: