Alle Berliner­in­nen und Berlin­er kön­nen Fotos, Videos, Texte und Präsen­ta­tio­nen ihrer Pro­jek­te und Aktio­nen für ein weltof­fenes Berlin auf der Web­site www.berlinerratschlagfuerdemokratie.de hochladen und der Öffentlichkeit präsen­tieren. Eine Jury des Berlin­er Ratschlags für Demokratie wird die inter­es­san­testen unter ihnen auswählen und prämieren. „Ob in Schulen oder Ver­bän­den, am Arbeit­splatz oder im Sportvere­in, über­all engagieren sich Berliner­in­nen und Berlin­er für Vielfalt, Anerken­nung und Demokratie und für eine Kul­tur des Respek­ts im All­t­ag. Mit dem Pro­jek­twet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“ will der Berlin­er Ratschlag für Demokratie das Engage­ment dieser Men­schen würdi­gen und ihren Pro­jek­ten eine größere Öffentlichkeit schaf­fen,“ sagt Lorenz Korgel, Leit­er der Geschäftsstelle des Berlin­er Ratschlags für Demokratie im Büro des Inte­gra­tions­bauf­tragten des Berlin­er Sen­ats.

Zu gewin­nen gibt es Geld­preise bis zu 5.000 Euro und zusät­zliche Sach­preise. Ein­sende­schluss ist der 31. Okto­ber 2011. (>mehr zum Wet­tbe­werb)

Der Wet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“ wurde 2009 zum ersten Mal aus­geschrieben. Im ver­gan­genen Jahr gewan­nen die Löck­nitz Grund­schule, die Jugend­freizeit­ein­rich­tung Future und die palästi­nen­sisch-israelisch-deutsche Straßenthe­ater­gruppe „Die Falafels“ die Haupt­preise. (>Preisträger des Jahres 2010)

Der Berlin­er Ratschlag für Demokratie wurde Anfang 2008 auf Ini­tia­tive des Berlin­er Sen­ats gegrün­det. Der Ratschlag ist ein Net­zw­erk von Berlin­er Per­sön­lichkeit­en, die ein deut­lich­es Zeichen gegen Recht­sradikalis­mus, Ras­sis­mus und Anti­semitismus in Berlin set­zen wollen und wird vom Büro des Inte­gra­tions­beauf­tragten koor­diniert.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen (und Bild­ma­te­r­i­al):
Sabine Wes­sels
Koor­di­na­tion „Respekt gewin­nt!“
Tel.: 0172/8819117
E-Mail: wettbewerb@berlinerratschlagfuerdemokratie.de