Der Berlin­er Ratschlag für Demokratie ruft Berlin­er Wäh­lerin­nen und Wäh­ler auf, am 18. Sep­tem­ber zur Wahl zu gehen und aus­gren­zen­der und diskri­m­inieren­der Pro­pa­gan­da eine Absage zu erteilen.
In unseren Newslet­ter äußert sich Klaus Staeck, Plakatkün­stler, Ratschlagsmit­glied und Präsi­dent der Akademie der Kün­ste, in einem Inter­view über die Präsenz und Wirkung der recht­sex­tremen Parteien im Berlin­er Wahlkampf.