Das Abge­ord­neten­haus von Berlin möchte mit dem Jugend­fo­rum denk!mal Berlin­er Jugendliche unterstützen,die durch indi­vidu­elles Engage­ment, Grup­penini­tia­tiv­en oder Schul­pro­jek­te das Erin­nern an die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus wach hal­ten und sich für Tol­er­anz und Ver­ständi­gung in unser­er Gesellschaft ein­set­zen.

Vor 67 Jahren endete die Gewaltherrschaft der Nation­al­sozial­is­ten in Deutsch­land. Lei­der sind auch heute noch Men­schen bes­timmter Reli­gion oder eth­nis­ch­er Herkun­ft sowie Homo­sex­uelle und Men­schen mit Behin­derung Ziel von Gewalt und Feind­seligkeit­en. Das Abge­ord­neten­haus von Berlin ini­ti­iert deshalb zum elften Mal anlässlich des Gedenk­tages für die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus vom 21. bis 28. Jan­u­ar 2013 das Jugend­fo­rum denk!mal.

Jugend­pro­jek­te, die sich mit dem Nation­al­sozial­is­mus auseinan­der­set­zen sowie gesellschaft­spoli­tisch engagierte Ini­tia­tiv­en gegen Ras­sis­mus und Recht­sex­trem­is­mus sollen gewürdigt und ein­er bre­it­en Öffentlichkeit vorgestellt wer­den. Bei den Konzep­tio­nen der Pro­jek­te kön­nen in beson­der­er Weise die per­sön­lichen Schick­sale einzel­ner Ver­fol­gter, Fam­i­lien und Grup­pen erzählt und die Zivil­courage und der Wider­stand von muti­gen Bürg­erin­nen und Bürg­ern gegen das NS-Regime doku­men­tiert wer­den. Eben­so beste­ht die Möglichkeit für Schulk­lassen, Jugend­grup­pen und einzelne Jugendliche, ihre Aktiv­itäten und Aktio­nen gegen aktuelle Erschei­n­ungs­for­men des Recht­sex­trem­is­mus, Ras­sis­mus und Anti­semitismus vorzustellen.

Schirmherr des Jugend­fo­rums denk!mal ’13 ist Ratschlagsmit­glied Ralf Wieland.

Alle Infor­ma­tio­nen zum Jugend­fo­rum und zur Teil­nahme hier: