Die konz­er­tante Auf­führung der Oper „Der Kaiser von Atlantis“ in der Topogra­phie des Ter­rors bringt das zeit­lose, intel­li­gente, iro­nis­che und tragis­che Werk des Kom­pon­is­ten Vik­tor Ull­mann an einen Ort, der für Intol­er­anz, Ver­nich­tung und Tod ste­ht.

Die Auf­führung des Werkes ohne Szene ent­fal­tet an diesem ungewöhn­lichen Ort eine beson­dere Wirkung und ist ein Plä­doy­er für Tol­er­anz und Vielfältigkeit. Das Solis­te­nensem­ble und der Diri­gent John Axel­rod stam­men aus ver­schiede­nen Kul­turkreisen und tre­f­fen sich, um zusam­men mit der Kam­mer­sym­phonie Berlin dieses Werk zum Klin­gen zu brin­gen und seine Botschaft ein­drück­lich zu zele­bri­eren.

Vik­tor Ull­mann: Der Kaiser von Atlantis. Konz­er­tante Auf­führun­gen
Diri­gent: John Axel­rod
Klaus Häger, Clau­dia Barain­sky, Mar­tin Nyvall, Mar­tin Snell, Tan­ja Baum­gart­ner