Auf mehr als 100 Ausstel­lungstafeln wer­den Fotos real­er Tatorte rechtsmo­tiviert­er, ras­sis­tis­ch­er und anti­semi­tis­ch­er Gewalt gezeigt. Die von der Opfer­ber­atungsstelle Rea­chOut gemein­sam mit dem Fotografen Jörg Möller entwick­elte Ausstel­lung wird ständig mit Fotos aktueller Fälle erweit­ert.

Die Bilder der Ausstel­lung richt­en unseren Blick auf unsere Kieze, auf unsere Straßen, auf unseren All­t­ag. Dort geschehen Belei­di­gun­gen, Diskri­m­inierun­gen, men­schen­ver­ach­t­ende Gewalt. Und genau dort müssen wir an die Würde des Men­schen erin­nern. Es geht darum, für eine Demokratie der Vielfalt zu stre­it­en“, so die Sen­a­torin anlässlich der Ausstel­lungseröff­nung.

Inter­essierte Bürg­erin­nen und Bürg­er sind bis zum 25. Sep­tem­ber 2013 ein­ge­laden, die Ausstel­lung im Foy­er des Dien­st­ge­bäudes der Sen­atsver­wal­tung für Arbeit, Inte­gra­tion und Frauen, Oranien­straße 106 in 10969 Berlin in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr anzuschauen.

Die Opfer­ber­atung Rea­chOut und die Ausstel­lung wer­den gefördert ihm Rah­men des Berlin­er Lan­despro­gramm gegen Recht­sex­trem­is­mus, Ras­sis­mus und Anti­semitismus. Darüber hin­aus kooperiert der Berlin­er Ratschlag für Demokratie mit der Ausstel­lung und informiert unter www.berlinerratschlagfuerdemokratie.de über die weit­eren Stan­dorte.