Auf mehr als 100 Ausstellungstafeln werden Fotos realer Tatorte rechtsmotivierter, rassistischer und antisemitischer Gewalt gezeigt. Die von der Opferberatungsstelle ReachOut gemeinsam mit dem Fotografen Jörg Möller entwickelte Ausstellung wird ständig mit Fotos aktueller Fälle erweitert.

„Die Bilder der Ausstellung richten unseren Blick auf unsere Kieze, auf unsere Straßen, auf unseren Alltag. Dort geschehen Beleidigungen, Diskriminierungen, menschenverachtende Gewalt. Und genau dort müssen wir an die Würde des Menschen erinnern. Es geht darum, für eine Demokratie der Vielfalt zu streiten“, so die Senatorin anlässlich der Ausstellungseröffnung.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind bis zum 25. September 2013 eingeladen, die Ausstellung im Foyer des Dienstgebäudes der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Oranienstraße 106 in 10969 Berlin in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr anzuschauen.

Die Opferberatung ReachOut und die Ausstellung werden gefördert ihm Rahmen des Berliner Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus. Darüber hinaus kooperiert der Berliner Ratschlag für Demokratie mit der Ausstellung und informiert unter www.berlinerratschlagfuerdemokratie.de über die weiteren Standorte.