Der 9. November ist das historisch symbolträchtigste Datum des Themenjahres 2013. Vom Brandenburger Tor aus wird die Stadt eine Botschaft in die Welt senden: „Mit uns nie wieder!“ Die Berlinerinnen und Berliner setz(t)en sich im Themenjahr „Zerstörte Vielfalt“ damit auseinander, was die NS-Diktatur für die Gesellschaft der Stadt, für die von Ausgrenzung und Verfolgung Betroffenen und die während der Pogrome vernichteten Existenzen bedeutete. Am 9. und 10. November 2013 soll nun vom Brandenburger Tor das Signal ausgehen, dass das heutige Deutschland ein Bewusstsein für den Wert der Vielfalt hat und das Gedenken an die Ereignisse von 1938 mahnt, wachsam zu sein gegenüber jeder Form von Intoleranz, Rassismus, Antisemitismus und Gewalt.

Am 9. November wird stadtweit zum Putzen der„Stolpersteine“ aufgerufen. Das größte dezentrale Denkmal Berlins erinnert inzwischen an über 5.000 Opfer des Nationalsozialismus.

Am 10. November 2013 sind nach Einbruch der Dunkelheit alle, insbesondere die Berliner Schülerinnen und Schüler, herzlich dazu eingeladen, am Brandenburger Tor zusammen zu kommen, dort werden die Statements, Kurzfilme und Handy-Clips der Jugendlichen zu sehen und zu hören sein.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen am 9. und 10. November: