Mitri Sirin, Moderator beim rbb und Mitglied des Ratschlags führte sehr erfreut über die bunte Mischung der Ausgezeichneten durch die Preisverleihung zum „Respekt gewinnt!“ Wettbewerb 2013 im Kleinen Sendesaal des rbb.

Eren Ünsal, Chefin der „Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung“ überreichte den zweiten Preis, dotiert mit 1.500 Euro an die „Mahnwache gegen Intoleranz, Gewalt, Rassismus und Antisemitismus“ der Evangenlischen Kirchekreises Spandau. Seit dreizehn Jahren stehen die Mitglieder der Gruppe an jedem 1. Samstag im Monat auf dem Marktplatz in der Spandauer Altstadt mit einem großen Transparent: „Mahnwache gegen Intoleranz Gewalt Rassismus Antisemitismus. Einander achten – Gewalt ächten – Gesicht zeigen.“ Die Jury des Berliner Ratschlages beeindruckte besonders der lange Atem mit dem die Initiative auch in Zeiten geringen öffentlichen Interesses Zeichen gegen Rassismus und Menschenverachtung gesetzt hat.

Der Sonderpreis der BSR wurde von der Vorstandsvorsitzenden der BSR Frau Vera Gäde-Butzlaf an das Schulprojekt „King Code – auf Spurensuche Martin Luther Kings“ überreicht, bei dem die Ernst-Reuter-Oberschule und das Rosa-Luxemburg-Gymnasium zusammenarbeiten. Das Projekt besteht aus vielen Einzelveranstaltungen und Initiativen, die alle nach dem Wirken von Martin Luther King in Berlin forschen. Die Jury überzeugte besonders die intensive und vielfältige Hinwendung zum Thema und möchte mit den 500 € die noch laufende Projektarbeit unterstützen.
Der Sonderpreis des HBB (Handelsverband Berlin-Brandenburg) wurde vom HBB-Geschäftsführer und Ratschlagsmitglied Nils Busch-Petersen an das Projekt „Babylon vor Ort“ des Babel e.V. verliehen. Dieses Projekt entstand in Reaktion auf die rassistisch motivierten Proteste im Umfeld des neu bezogenen Flüchtlingsheim in Hellersdorf das in der Nähe des Vereinsheims steht. Die Gruppe setzt mit Vielfalt und Kreativität auf Aufklärung und Dialog. Die Jury möchte auch hier mit dem Sonderpreis die aktive und noch laufende Arbeit des Projektes unterstützen.

Der Berliner Ratschlag für Demokratie dankt allen Projekten für ihr besonderes Engagement und ist sich sicher, dass alle drei ausgezeichneten Initiativen auch weiterhin hervorragende Projektarbeit und wichtige Impulse für die Respektkultur in Berlin beitragen werden.