Mit speziellen Klauseln in ihren (Gewerbe-)Mietverträgen wollen sich in Zukun­ft zwei der größten Berlin­er Woh­nungs­bauge­sellschaften gegen recht­sex­treme Mieter wehren. Vertreter der Gesellschaften dege­wo und STADT UND LAND unterze­ich­neten eine entsprechende Koop­er­a­tionsvere­in­barung mit Sen­a­torin und Ratschlagsmit­glied Dilek Kolat und dem Bezirks­bürg­er­meis­ter von Trep­tow-Köpenick, Oliv­er Igel.

Ermöglicht hat die Koop­er­a­tion der „Berlin­er Beirat für Schönewei­de“, der sich seit 2013 für ein demokratis­ches Miteinan­der und gegen Recht­sex­trem­is­mus und Ras­sis­mus im Bezirk ein­set­zt.

Mehr Infor­ma­tion auf den Seit­en der MBR Berlin: