Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Der Film erzählt die Geschichte der Flüchtlinge Abdul, Bri­an und Farid, die in einem abgele­ge­nen Asylbe-wer­ber­heim im kleinen Ort Bad Belzig ges­tran­det sind.
Von hier aus suchen sie nach Wegen in die deutsche Gesellschaft. Auf Dorffesten, Ämtern und Diskotheken prallen ihre Vorstel­lun­gen von Deutsch­land mit den Men­tal­itäten der Bran­den­burg­er aufeinan­der. Anstelle von Betrof­fen­heit rückt der Film die unfrei­willige Komik dieses Aufeinan­dertr­e­f­fens in den Blick.