Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, sagt zu den anhaltenden Protesten gegen Flüchtlingsunterkünfte in Berlin:

„Es ist unerträglich, dass Rechtsextreme die Situation der Flüchtlinge missbrauchen. Einige Anwohner haben Berührungsängste mit Flüchtlingen. Vor allem, wenn sie sonst wenig Kontakt zu ihnen hatten. Ich erlebe die Mehrheit der Berlinerinnen und Berliner als sehr tolerant und verständnisvoll für die Situation der Flüchtlinge. Wir dürfen nicht zulassen, dass rechtsextreme Aktivisten getarnt als betroffene Anwohner die Meinungshoheit gewinnen. Ich rufe alle demokratischen Berlinerinnen und Berliner auf, diese Rechtspopulisten zu demaskieren.“

Hinweis: Senatorin Dilek Kolat nimmt am Samstag, dem 22. November 2014, an der Kundgebung gegen Rechtsextremismus um 14 Uhr Landsberger Allee/Blumberger Damm teil.

Pressemitteilung, 19.11.14