Bezirksstadträtin eröffnet die Ausstel­lung

Die Ausstel­lung von Rea­chOut – Opfer­ber­atung und Bil­dung gegen Recht­sex­trem­is­mus, Ras­sis­mus und Anti­semitismus mit Fotografien von Jörg Müller zeigt ver­schiedene Orte rechter, ras­sis­tis­ch­er und anti­semi­tis­ch­er Angriffe in Berlin. Die Erken­nt­nis, dass bekan­nte und ver­traute Straßen, Bahn­höfe und Plätze gle­ichzeit­ig Orte trau­ma­tis­ch­er Erleb­nisse sind, soll aufrüt­teln und für die Per­spek­tive der Opfer sen­si­bil­isieren.

Die Licht­en­berg­er Kul­turstadträtin Ker­stin Beurich (SPD) eröffnet diese Ausstel­lung am Don­ner­stag, 26. März, im Rathaus Licht­en­berg, Möl­len­dorff­str. 6, 10367 Berlin, Raum 114.

Der Fotograf Jörg Möller sowie die Berlin­er Opfer­ber­atungsstelle „Rea­chOut“ wer­den zur Vernissage anwe­send sein.

 

Der Berlin­er Ratschlag für Demokratie ist Koop­er­a­tionspart­ner der Ausstel­lung “Berlin­er Tatorte”.