Die PEGIDA-Bewegung konnte bislang in Berlin nicht viele Bürgerinnen und Bürger mobilisieren. Doch ihre Themen stoßen auch hier auf Resonanz. Zahlreiche Mitglieder des Berliner Ratschlag für Demokratie haben mit öffentlichen Statements ihre Position deutlich gemacht. Hier eine Auswahl:

Bischof Dröge: «Nein zu Ausgrenzung und Sündenbockdenken» 

Dilek Kolat: "Pegida" ist ein "Angriff auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft".

Susanne Stumpenhusen sieht auch die Gewerkschaften in der Pflicht.

 Anetta Kahane: Kampf gegen eine offene Gesellschaft 

"Heye fordert Klarheit in Haltung und Sprache gegen Pegida"

 Petra Pau: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ - aller Menschen! (Vgl. Text ihrer Rede am Brandenburger Tor unten im Downloadbereich).