In ein­er gemein­samen Aktion auf dem Platz der Repub­lik vor dem Deutschen Bun­destag „Reich­stags­ge­bäude“ fordern die Mit­glieder des Berlin­er Ratschlags für Demokratie und die Beteiligten der Flüchtlings­fir­ma CUCU­LA-Man­u­fak­tur eine legale Möglichkeit für Flüchtlinge, zu arbeit­en und so eine plan­bare Per­spek­tive in Deutsch­land für sich zu schaf­fen.

Dilek Kolat, Sen­a­torin für Arbeit, Inte­gra­tion und Frauen und Mit­glied im Berlin­er Ratschlag für Demokratie: „Deutsch­land muss die Sicht auf Flüchtlinge ändern. „Flüchtlinge“ darf kein Sam­mel­be­griff wer­den. Wir reden von Men­schen mit umfassenden Biografien. Sie haben Berufe erlernt, wertvolle Erfahrun­gen gesam­melt, und besitzen Tal­ente. Diese Men­schen müssen Ange­bote erhal­ten. Sie sollen die deutsche Sprache schnell erler­nen kön­nen, damit sie zeit­nah einen Zugang zum Arbeits­markt erhal­ten.“

Die Mit­glieder des Ratschlags stellen sich mit Cucu­la und den von ihnen gebaut­en Stühlen vor dem deutschen Par­la­ment als Zeichen dafür auf, dass Flüchtlin­gen einen Platz in der Mitte unser­er Gesellschaft haben. Sie müssen eine beru­fliche Per­spek­tive auf­bauen und eine Aus­bil­dung begin­nen kön­nen, d.h. Flüchtlinge brauchen eine Aufen­thalts- und Arbeits­be­wil­li­gung. Durch den Verkauf der Cucu­la-Möbel wer­den fünf Aus­bil­dungsstipen­di­en real­isiert, die den Weg hierzu in ein­er rechtlich noch unklaren Lage ebnen sollen.

Der Berlin­er Ratschlag für Demokratie set­zt sich für verbesserte Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen von Flüch­t­en­den ein und ruft zusam­men mit CUCULA Refugees Com­pa­ny zivilge­sellschaftliche Pro­jek­te zur Beteili­gung am Wet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“ auf.

CUCULA ist ein Pro­jekt, das sich in diesem Jahr am Wet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“ beteiligt. Der Pro­jek­twet­tbe­werb “Respekt gewin­nt!” wird seit 2009 aus­geschrieben und zeich­net Pro­jek­te aus, die sich für eine Kul­tur des Respek­ts in Berlin ein­set­zen. Er ist mit Geld­preisen bis zu 5.000 EUR dotiert.

Die Mit­glieder des Berlin­er Ratschlags ste­hen am Rande der Ver­anstal­tung für Inter­views zur Ver­fü­gung. Anwe­send wer­den die Sen­a­torin für Arbeit, Inte­gra­tion und Frauen, Dilek Kolat, Bun­destagsvizepräsi­dentin Petra Pau, die Bun­destagsab­ge­ord­neten Dr. Eva Högl, Dr. Jan-Mar­co Luczak, Özcan Mut­lu sowie der TV Mod­er­a­tor Mitri Sirin sein.

Kon­takt: Sabine Wes­sels, Tel: 0172/8819117
wettbewerb@berlinerratschlagfuerdemokratie.de