Ratschlagsmitglied und Vorstandsvorsitzende der BSR Frau Dr. Tanja Wielgoß lud zur Preisübergabe an die „Respekt gewinnt!“ Preisträger/innen ein. Mit großer Freude wurden die Projekte „Garten der Hoffnung / bustan ul amal“„Hellersdorf hilft“„Flüchtlinge Willkommen“ und „Biesalski-Cup & KidsPK“ ausgezeichnet und geehrt. Die Moderation übernahm Ratschlagsmitglied Mitri Sirin und als Laudatorinnen und Laudatoren warenweitere Ratschlagsmitglieder dabei.

Das Team von der Initiative „Garten der Hoffnung / bustan ul amal“ nahm den Preis über 1000 € nach eigener Aussage stellvertretend für die vielen Garteninitiativen, die sich bei den verschiedenen Unterbringungsstätten für geflüchtete Menschen in Berlin gebildet haben, entgegen. Doch die Laudatorin Eren Ünsal, Leiterin der Berliner Antidiskriminierungsstelle, betonte die Besonderheit, und hob den Garten der Hoffnung als außergewöhnliches Beispiel hervor. Hier im Übergangswohnheim für Geflüchtete und Asylbewerber/innen in der Alfred-Randt-Str. arbeiten Menschen aus der Einrichtung und Anwohner/innen nicht nur im Garten zusammen, sondern sie bilden gemeinsam einen wichtigen Gegenpol zur leider in diesem Viertel auch stattfindenden, fremdenfeindlichen Mobilmachung.

Mit „Flüchtlinge willkommen“ wurde eine eigentlich sehr kleine Initiative mit 1000 € ausgezeichnet, die medial sehr auffällig agiert. Mit ihrem Webservice zu Vermittlung von Geflüchteten Menschen in ganz normale Wohngemeinschaften, bieten die Aktiven des Mensch, Mensch, Mensch e.V. effektive und konkrete Hilfe. Die Laudatorin Magdalene Bienert sagte, das der Allgemeinheit mit diesem kleinen Projekt, deutlich vor Augen geführt wird, dass Geflüchtete eben Menschen sind, die nicht in irgendwelche Wohnheime an den Rändern der Städte abgeschoben werden sollten, sondern die mitten ins Leben gehören. Es geht um Privatheit, Würde und Perspektive auf Augenhöhe bei allen Beteiligten.

Auch bei der Willkommensinitiative „Hellersdorf hilft“ wurde von Frau Dr. Tanja Wiegloß betont, dass der Einsatz des engagierten Teams an einem Ort, der oft mit rassistischen Aufmärschen in Verbindung gebracht wird, besonders wichtig ist. „Hellersdorf hilft“ hält mit viel persönlichem Engagement dagegen und arbeitet nachhaltig dafür, im Kiez eine Willkommenskultur zu schaffen, die Respekt, Toleranz und zivilgesellschaftliches Engagement praktisch erlebbar werden lässt – für Geflüchtete Menschen, wie für Anwohner/innen. Dafür erhielten sie besondere Anerkennung und den BSR-Sonderpreis beim „Respekt gewinnt!“ Wettbewerb.

Den HBB-Sonderpreis beim „Respekt gewinnt!“ Wettbewerb erhielt das Schulprojekt „Bieslaski Cup & KidsPK“ aus der Hand von Günter Päts, der den leider erkrankten Hauptgeschäftsführer des Handelsverband Berlin-Brandenburg Nils Busch-Petersen vertrat. Das Projekt erreicht nach seiner Aussage ein besonders Level an Inklusion, das deutlich über das bloße gemeinsame Sportangebot für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung hinausgeht. Hier wird den Beteiligten ermöglicht, wirklich gemeinsam Verantwortung zu tragen, denn im Vordergrund steht, bei all den vielen Einzelprojekte des Biesalski-Cups, immer die Eigenaktivität der SchülerInnen, wodurch ihre Ideen und Wünsche die Planung und Umsetzung bestimmen.

An die Preisübergaben schloss sich ein gemeinsames Essen an, bei dem die Aktiven aus allen Teams miteinander ins Gespräch kamen und sich über ihre Erfahrungen austauschten konnten.