Auf der Web-Plat­tform des Wet­tbe­werbs stell­ten sich viele engagierte Pro­jek­te aus Berlin vor, die alle große Anerken­nung ver­di­enen und zeigen, dass diese Stadt eine ist, in der Men­schen Respekt-Kul­tur leben und sich mit großem Aufwand dafür ein­set­zen, Teil­habe zu organ­isieren und unsere Gesellschaft lebenswert zu machen. Die Pro­jek­t­träger sind Vere­ine, Schulen, Fir­men oder Pri­vatleute wom­it deut­lich wird, dass auf allen Ebe­nen und in jed­er Struk­tur ein Beitrag zum Funk­tion­ieren der Demokratie geleis­tet wer­den kann.

Die Auszeichnungen der Jury des Berliner Ratschlags für Demokratie im „Respekt gewinnt!“-Wettbewerb gehen an:

 

WAS IST EIN VORMUND? Ein Film-Projekt mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und ihren Vormünder_innen

von bi’bak e.V. bekommt den 1. Preis, dotiert mit 2000 €.

 

Der Projekttag »Flucht und Asyl«

durchge­führt vom Ober­stufen­zen­trum Han­del 1 bekommt den 2. Preis, dotiert mit 1500 €.

 

»CABUWAZI Beyond Borders«

vom Vere­in CABUWAZI (Unter der Träger­schaft von Gren­zKul­tur gGmbH) bekommt den 3. Preis erzielt, dotiert mit 1000 €.

 

Der »Begegnungschor« – Berliner singen mit Geflüchteten

des Begeg­nungschor e.V. i.Gr. bekommt die beson­dere Anerken­nung des HBB, dotiert mit 500 €.

 

Das Diversity-Kinderbuch »Nelly und die Berlinchen«

des Kinder­buchver­lags HaWan­del bekommt die beson­dere Anerken­nung der BSR, dotiert mit 500 €.

 

Außerdem würdigt die Jury mit besonderer Auszeichnung folgende Projekte:

»Fremde­Fre­unde« Men­tor­ing für geflüchtete Kinder und Jugendliche
des Trägers Frech­er Spatz e. V.

»QBES Helps« Schüler unter­stützen Flüchtlinge
des Vere­ins der Fre­unde und Förder­er der Quentin Blake Grund­schule, Staatliche Europa-Schule Berlin e.V.

»Shalom Roll­berg« Fre­und­schaft & Respekt im Kiez
des Vere­ins MORUS 14 e.V.

»Deine Stimme gegen Gewichts­diskri­m­inierung«
des Vere­ins Gesellschaft gegen Gewichts­diskri­m­inierung e.V.

 

 

Wir grat­ulieren allen Teams, die aus­geze­ich­net wur­den und danken allen Ein­re­ichen­den für die umfan­gre­ichen Ein­sendun­gen.

Die Sitzung am 8.4.2016 in den Räu­men der Stiftung und des Doku­men­ta­tion­szen­trums „Topografie des Ter­rors“, dem wir beson­ders danken.

Alle prämierten Pro­jek­te auf der Plat­tform anse­hen