Am Samstag hat Hertha BSC zwar verloren, aber vor dem Spiel stand ein Gewinner/innen-Team schon fest: Bi’bak bekam den Hauptpreis im „Respekt gewinnt!“ Wettbewerb des Berliner Ratschlag für Demokratie im Olympiastadion Berlin überreicht. Mit dabei die Vertreter des Ratschlags Mitri Sirin, Moderator des ZDF morgenmagazin, Ingo Schiller der Geschäftsführer von HERTHA BSC stellvertretend für Michael Preetz, Ralf Wieland, der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, die das Filmprojekt "Was ist ein Vormund?" geehrt haben.

Alleine im Jahr 2015 kamen 4.252 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Berlin. Die große Mehrzahl der Jugendlichen hat keine Vormünder für die elterliche und rechtliche Fürsorge, die ihnen nach dem Gesetz zustehen. Ein Vormund begleitet die Jugendlichen bei Behördenterminen und unterstützt bei Fragen zum Schulbesuch oder bei der Ausbildungsplatzsuche. Die ehrenamtliche Einzelvormundschaft, die engagierte Erwachsene für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge übernehmen können, schafft Möglichkeiten der sozialen Teilhabe. bi’bak entwickelt und produziert gemeinsam mit bereits vermittelten und ehemaligen Mündeln (so der verwendete Amtsbegriff) einen Kurzfilm zu den Möglichkeiten und Vorteilen der Einzelvormundschaft. Der Film richtet sich an die neu angekommenen Jugendlichen und potenzielle VormünderInnen und stellt auf einfache und unterhaltsame Weise die Idee und Funktion der Vormundschaft dar.

Film zum Thema Vormundschaften ansehen

 

Mit dem Preis ehrt der Berliner Ratschlag auch die gesamte Arbeit des bi’bak e.V, der sich auf vorbildliche Weise mit aktuellen gesellschaftspolitisch relevanten Themen befasst.