Am Sam­stag hat Hertha BSC zwar ver­loren, aber vor dem Spiel stand ein Gewin­ner/in­nen-Team schon fest: Bi’bak bekam den Haupt­preis im „Respekt gewin­nt!“ Wet­tbe­werb des Berlin­er Ratschlag für Demokratie im Olympias­ta­dion Berlin über­re­icht. Mit dabei die Vertreter des Ratschlags Mitri Sirin, Mod­er­a­tor des ZDF mor­gen­magazin, Ingo Schiller der Geschäfts­führer von HERTHA BSC stel­lvertre­tend für Michael Preetz, Ralf Wieland, der Präsi­dent des Berlin­er Abge­ord­neten­haus­es, die das Film­pro­jekt “Was ist ein Vor­mund?” geehrt haben.

Alleine im Jahr 2015 kamen 4.252 unbe­gleit­ete min­der­jährige Flüchtlinge nach Berlin. Die große Mehrzahl der Jugendlichen hat keine Vor­mün­der für die elter­liche und rechtliche Für­sorge, die ihnen nach dem Gesetz zuste­hen. Ein Vor­mund begleit­et die Jugendlichen bei Behör­den­ter­mi­nen und unter­stützt bei Fra­gen zum Schulbe­such oder bei der Aus­bil­dungsplatz­suche. Die ehre­namtliche Einzelvor­mund­schaft, die engagierte Erwach­sene für unbe­gleit­ete min­der­jährige Flüchtlinge übernehmen kön­nen, schafft Möglichkeit­en der sozialen Teil­habe. bi’bak entwick­elt und pro­duziert gemein­sam mit bere­its ver­mit­tel­ten und ehe­ma­li­gen Mün­deln (so der ver­wen­dete Amts­be­griff) einen Kurz­film zu den Möglichkeit­en und Vorteilen der Einzelvor­mund­schaft. Der Film richtet sich an die neu angekomme­nen Jugendlichen und poten­zielle Vor­mün­derIn­nen und stellt auf ein­fache und unter­halt­same Weise die Idee und Funk­tion der Vor­mund­schaft dar.

Film zum The­ma Vor­mund­schaften anse­hen

 

Mit dem Preis ehrt der Berlin­er Ratschlag auch die gesamte Arbeit des bi’bak e.V, der sich auf vor­bildliche Weise mit aktuellen gesellschaft­spoli­tisch rel­e­van­ten The­men befasst.