Am Mon­tag, den 30. Mai wurde dem Pro­jekt-Team am OSZ Han­del 1 vom Ratschlagsmit­glied Andreas Nachama der zweite Preis im „Respekt gewin­nt!“ Wet­tbe­werb im Wert von 1.500 € übergeben.

Sanem Kleff, die Lei­t­erin des Pro­jek­tes “Schule ohne Ras­sis­mus – Schule mit Courage”, begrün­dete die Entschei­dung der Jury, den “Pro­jek­t­tag um Flucht und Asyl” am Ober­stufen­zen­trum Han­del 1 in Kreuzberg beson­ders zu ehren: Ger­ade weil an dieser Schule nicht nur ein­mal ein Pro­jek­t­tag gemacht wird, son­dern diese Aktion in einen größeren Rah­men der kon­tinuier­lichen Arbeit gegen Ras­sis­mus in der Gesellschaft und Aus­gren­zung an der Schule einge­bet­tet war, ragte die Ini­tia­tive her­aus. Auch dass sich alle an der Schule gemein­sam (Schüler­schaft, Lehrkör­p­er, Schulleitung) schon frühzeit­ig mit dem The­ma beschäftigt haben und sich vor­bere­it­et haben auf eine Sit­u­a­tion, die aller­höch­stens zu ahnen war – einige Monate nach dem Pro­jek­t­tag wurde die Schul­turn­halle auf dem Gelände als Notun­terkun­ft für Geflüchtete belegt – beein­druck­te.

Pro­jek­t­tag »Flucht und Asyl« am OSZ Han­del 1

Bei der Preisver­lei­hung ent­stand ein schönes Gespräch, in dem aus ver­schiede­nen Blick­winkeln von allen Beteiligten reka­pit­uliert wurde, wie das Pro­jekt lief und auch in Zukun­ft die Arbeit gegen Ras­sis­mus und für eine weltof­fene Schule weit­erge­führt wird.

Wir freuen uns sehr über die beispiel­hafte Arbeit am OSZ Han­del 1 und grat­ulieren ganz her­zlich.