Willkom­men in Reinick­endorf“ ist eine Ini­tia­tive von Men­schen, die helfen möcht­en, Geflüchteten und Asyl­be­wer­bern das Leben und die Inte­gra­tion in Berlin zu erle­ichtern: Engagierte Bürg­er aus der näheren und weit­eren Umge­bung der Flüchtling­sun­terkün­fte, Kirchen, beson­ders die Lin­denkirche mit dem Lin­den­café, Schulen, poli­tis­che Parteien, Organ­i­sa­tio­nen und gemein­nützige Vere­ine, wie „Kein Abseits e.V“, „Gang­way e.V.“ , „Out­reach Mobile Jugen­dar­beit Berlin“ sowie Insti­tu­tio­nen und Behör­den wie das Bezirk­samt, die Jugend­verkehrss­chule und z.B. Inte­gra­tion­sein­rich­tun­gen der Polizei, begleit­et durch den Inte­gra­tions­beauf­tragte von Reinick­endorf, Herr Oliv­er Rabitsch

Eine wichtige Rolle spielt das Mehrgen­er­a­tio­nen­haus und Stadt­teilzen­trum der Alba­tros gGmbH, mit kosten­losen Ange­boten für Flüchtlinge. Beson­ders erwäh­nt seien hier die sprachkundi­gen Inte­gra­tionslotsin­nen, die Ange­bote für Frauen und Mäd­chen, sowie die Fahrrad­w­erk­statt.

...mehr ...weniger