Blog

Dilek Kolat im Gespräch im dem Berliner Beirat für Schöneweide

Keine Räume für Nazis

Mit speziellen Klauseln in ihren (Gewerbe-)Mietverträgen wollen sich in Zukunft zwei der größten Berliner Wohnungsbaugesellschaften gegen rechtsextreme Mieter wehren. Vertreter der Gesellschaften degewo und STADT UND LAND unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit Senatorin und Ratschlagsmitglied Dilek Kolat und dem Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel.mehr lesen ...

Am 1. Mai nach Schöneweide!

Auch in diesem Jahr instrumentalisieren Rechtsextremisten  den 1. Mai als den „Tag der nationalen Arbeit“, um gegen die angebliche Arbeitsmarktkonkurrenz vor allem aus dem Euro-Raum zu propagieren und rassistische, antisemitische, fremdenfeindliche und neonazistische Ideologien zu verbreiten. Gemeinsam mit allen Bezirksstadträt(inn)en ruft der Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick jetzt dazu auf, am 1. Mai ein Zeichen„für eine solidarische, offene und vielfältige Gesellschaft in Schöneweide, in Berlin und ganz Deutschland“ zu setzen.