Schriftsteller und Kinderpsychiater

Vor Jakob Heins messerscharfem Spott sind weder Vegetarier noch der liebe Gott oder Holocaustleugner Bischof Williamson sicher. Als – fast – gebürtiger Ost-Berliner liefert er auch treffsichere Analysen zum verdrängten Antismitismus in der ehemaligen DDR.

Zur Person

Jakob Hein wuchs in Berlin auf, wo er heute als praktizierender Arzt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt. Neben den Bestsellern „Mein erstes T-Shirt“, „Formen menschlichen Zusammenlebens“ und »Herr Jensen steigt aus“ erschienen unter anderem von ihm sein autobiografisches Familienporträt „Vielleicht ist es sogar schön“, „Gebrauchsanweisung für Berlin«, „Antrag auf ständige Ausreise“, „Der Alltag des Superhelden“, „Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht“ und zuletzt der Roman „Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand“.

 

Links und Kontakt