Sän­gerin der Berlin­er Band »Berge«

Marianne Neumann, Sängerin der Band "Berge"

Wer den Weg zu sich selb­st sucht, find­et dabei die Demokratie als den einzig möglichen Ort zur Selb­stent­fal­tung – für sich selb­st wie für andere.

Statement

Es ist wichtig zu wis­sen, dass man von wirk­lich jedem Men­schen etwas ler­nen kann. Nur die Demokratie kann den Nährbo­den für ein echt­es Miteinan­der schaf­fen, in dem man aneinan­der wächst.“

Links

Auch Duo-Part­ner Roc­co Horn ist Mit­glied im Ratschlag:

Mehr zu Roc­co Horn

Zur Person

Ich denke, also bin ich und ich träume, also sing’ ich.“
Mar­i­anne Neu­mann und Roc­co Horn sind zwei Berlin­er Musik­er, Künstler und mod­erne Großs­tadthip­pies. Sie sind Beobachter und Geschicht­en­erzäh­ler, die ihre Glücksmo­mente gerne mit Anderen teilen. Vor allem aber sind sie Fre­unde. Zusam­men sind sie Berge. Mit ihren Songs wollen sie ihre Hör­er dazu inspiri­eren wieder etwas mehr zu träu­men.

In diesem Jahr erscheint nun ihr neues Album Vor uns die Sin­n­flut. Die Auf­nah­men finanzierten Berge mith­il­fe von treuen Fans, die über Crowd­fund­ing vor­ab ihren Beitrag leis­teten.

Auch das The­ma Tier­schutz ist sehr wichtig für die Band. Mit dem Song „10.000 Trä­nen“ soll auf das The­ma aufmerk­sam gemacht wer­den.

 

ZUR BAND

Berge ist das Berlin­er Singer-Song­writer-Duo Mar­i­anne Neu­mann und Roc­co Horn. Die bei­den schreiben seit zwölf Jahren zusam­men deutschsprachige Pop­songs. 2009 erschien ihr Debü­tal­bum „Keine Spur“. 2011 fol­gte die Sin­gle „Meer aus Far­ben“. Seit­dem spiel­ten Berge unzäh­lige Konz­erte in Deutsch­land, Öster­re­ich und der Schweiz sowie auf Ein­ladung des Goethe Insti­tuts auch schon in Weißrus­s­land, Rus­s­land, Kasach­stan und Litauen. Am 5. Juni 2015 erscheint ihr neues Album „Vor uns die Sin­n­flut“ auf dem Label Columbia/Sony Music.