Geschäfts­führerin der “Werk­statt der Kul­turen”

Philippa Ebene für den Berliner Ratschlag für Demokratie

Mit der Werk­statt der Kul­turen leit­et Philip­pa Ebéné die einzige Kul­turein­rich­tung Berlins, die sich für die Vielfalt migrantis­ch­er und minoritär­er Kul­tur-, Kun­st- und Aktions­for­men engagiert.

Statement

Das Niveau der Ras­sis­mus-Diskus­sion in Deutsch­land ist erschreck­end niedrig.“

Mehr zu Phili­pa Ebéné

Zur Person

Philip­pa Ebéné ist seit 2008 Geschäfts­führerin und kün­st­lerische Lei­t­erin der Berlin­er Werk­statt der Kul­turen, die jährlich die großen Fes­ti­vals „Karneval der Kul­turen“, den bun­desweit­en Welt­musik-Wet­tbe­werb „cre­ole“ und den The­men­monat „Black His­to­ry Month“ präsen­tiert.

 

Links und Kontakt

In der Diskussion um Rassismus steht Deutschland noch am Anfang

Das hat sich­er auch damit zu tun, dass das Antidiskri­m­inierungs­ge­setz erst 2006 in Kraft trat – also prak­tisch erst vorgestern. Hinzu kommt, dass es dem Gesetz an ein­er Ver­schriftlichung dessen man­gelt, was Ras­sis­mus eigentlich ist.