Babel e.V. ist ein gemeinnütziger Verein im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, der seit 1992 im Interkulturellen Bereich (Bildung, Beratung, Begegnung) tätig ist.

Der Verein ist als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in einem komplizierten Sozialraum mit hohem Anteil sozial Benachteiligter tätig.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit ist das Wirken unseres engagierten Interkulturellen Kinder- und Jugendbeirates, wobei es vor allem um den Abbau von Vorurteilen, die Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Rassismus sowie die Vermittlung von Aspekten des interkulturellen Zusammenlebens geht.

Hier im unmittelbarem Umfeld unserer Kinder-und Jugendeinrichtung Haus Babylon ist großer Handlungsbedarf, der Alltagsrassismus ist allgegenwärtig, die PEGIDA Leute sind etabliert, die NPD sitzt in der BVV und die AFD gewann bei der letzten Wahl hier mit 10 % und jeden Montag finden sich die BürgerbewegungsAkteur_innen zu Demos ein, um die Anwohner_innen gegen die Geflüchteten aufzuhetzen und ein Klima des Hasses zu pflegen.

Zur Projektgruppe

Babel e. V.
Stephan-Born-Str. 4
12629 Berlin
Telefon:
030 9985891
Fokus (Altersgruppe) auf:
JugendlicheKinder
Lokale Zuordnung:
bezirklich

Projektinformation

Wir Kinder und Jugendlichen vom Haus Babylon kennen aus verschiedenen Projekten die Geschichten aus „ 1001 Nacht “ und wie es zu diesen 1001 Geschichten kam. Scheherazade erzählte ihrem grausamen König Geschichten, um zu überleben, und sie schaffte es, 1001 Nächte solche spannenden und kreativen zu erfinden und so den grausamen Despoten zu besänftigten.

Mut, Klugheit, Geduld und Ideenreichtum halfen ihr am Ende, den grausamen Herrscher das Herz zu öffnen und er verliebte sich in sie, die Grausamkeit war besiegt.

„1001 Taten für RESPEKT“ heißt, dass das Projekt 1001 Taten realisiert im Zeitraum von Mai bis November 2015 und diese in einem riesigen Plakat dokumentiert.

Allein eine Versöhnung, ein Geschenk, ein Kompliment, eine Zusammenarbeit ist eine Tat für Wertschätzung, Anerkennung und RESPEKT. Wir vom Interkulturellen Kinder- und Jugendbeirat von Babel e.V. setzen ein Zeichen damit RESPEKT gewinnt!

Zur Umsetzung des Projektes sind beispielsweise folgende Aktionen geplant:

  • selbst zubereitete Libanesische Handgelenke ( Süßspeise mit Gries) an die Nachbar_innen verteilen und von der RESPEKT – Aktion berichten
  • Japanische Kraniche vor dem Supermarkt mit Kund_innen basteln und RESPEKT – Aufkleber verteilen
  • den Bürgermeister zu einer Gesprächsrunde einladen und zum Stand der Wohncontainer für Geflüchtete und seinem Engagement für eine RESPEKT-kultur vor Ort befragen
  • einer/ m Schüler_in, der /die Probleme hat, sich zu bewerben, bei der Suche eines Praktikum-Platzes unterstützen
  • den Marktleiter eines Einkaufzentrums zu einer gemeinsamen RESPEKT Aktion gewinnen

und 996 größere, kleinere und ganz kleine Taten für RESPEKT und so weitere BERLINER RATSCHÄGE FÜR DEMOKRATIE zu kreieren.