RESPEKT ist kein einzelnes Pro­jekt des Aktion­sRaumes; RESPEKT ist der Bestandteil des Aktion­sRaumes.

Zur Projektgruppe

Aktion­sRaum (des KREATIVHAUS e.V.)
Kon­gos­traße 28
13351 Berlin
Tele­fon:
030–56735152
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Kinder
Lokale Zuord­nung:
nach­barschaftlich

Projektinformation

Der Beitrag zum Wet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“ ist ein in Eigen­regie der Kinder ent­standene Video (siehe unten).

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu RESPEKT im Aktion­sRaum:
In unser­er Ein­rich­tung der schul­be­zo­ge­nen Jugend-/ Jugend­sozialar­beit mit Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren in Berlin-Wed­ding, gibt es ein Grundge­setz (siehe Anlage). Der erste Absatz dieses Grundge­set­zes lautet: „Ich achte dich, du acht­est mich!“. Hier­auf basiert die päd­a­gogis­che Arbeit und das tägliche Miteinan­der in der Ein­rich­tung. Dass die Kinder ler­nen, ganz beson­ders auf diesen Grund­satz zu acht­en, ist die Maxime des Aktion­sRaumes.

Es haben ver­schieden­ste Pro­jek­te mit dem The­ma RESPEKT stattge­fun­den. Ein Beispiel ist das fortwährende „YoungstAR-Par­la­ment“, in dem sich die Kinder der Ein­rich­tung jährlich in 6 bis 10 Parteien zusam­men­find­en, von den BesucherIn­nen der Ein­rich­tung demokratisch gewählt wer­den und ein­mal pro Woche wichtige The­men in der Par­la­mentssitzung besprechen. Der Präsi­dent und die Präsi­dentin vertreten den Aktion­sRaum nach außen und unter­stützen die anderen Kinder beim Ein­hal­ten ler­nen der wichtig­sten Regel: RESPEKT! (Für weit­ere Infor­ma­tio­nen über das YoungstAR-Par­la­ment: siehe Anlage.)

Infor­ma­tio­nen zum Aktion­sRaum:
Die prak­tis­che Arbeit der Ein­rich­tung reicht von schulin­ter­nen Pro­jek­tange­boten (spiel-, the­ater- und zirkus­päd­a­gogis­ch­er Schw­er­punkt) mit Schulk­lassen und Kle­in­grup­pen über eine tägliche Hausauf­gabe­nun­ter­stützung für Schü­lerIn­nen bis hin zu offe­nen und geschlosse­nen Grup­penange­boten für Kinder aus der nahen Umge­bung.
In der Pro­jek­tar­beit bietet der Aktion­sRaum Freiräume für sinnliche Wahrnehmung und fördert die soziale, emo­tionale und kog­ni­tive Kom­pe­tenz. Der Aktion­sRaum bietet Begeg­nungsmöglichkeit­en und ini­ti­iert gle­ich­berechtigte, herrschafts­freie Kom­mu­nika­tions- und Inter­ak­tion­s­möglichkeit­en zwis­chen den Mäd­chen und Jun­gen ver­schieden­er Klassen­stufen, Nation­al­itäten, Reli­gio­nen. 80% der Kinder kom­men aus Fam­i­lien mit Migra­tionsh­in­ter­grund.

Träger des Aktion­sRaumes ist der KREATIVHAUS e.V., dessen Ansatz die ganzheitliche Kreativ­itäts­förderung und Soziale Kul­tur­ar­beit ist, die Spiel und The­ater als For­men ästhetis­ch­er Bil­dung nutzen. Das ver­fol­gt auch der Aktion­sRaum mit seinem päd­a­gogis­chen Konzept. Das Spiel fungiert als aktive Leben­shil­fe und fördert die Entwick­lung von Tol­er­anz, Kon­flik­t­fähigkeit, Fan­tasie, Humor und sozialer Ver­ant­wor­tung.
Das Pro­jekt Aktion­sRaum wird durch die Jugend­förderung des Bezirk­samtes Mitte von Berlin gefördert und fach­lich unter­stützt.