sind eine freie Ini­tia­tive junger Men­schen die sich für den Erhalt ein­er ungekün­stel­ten Jugend und Kul­tur­ar­beit engagieren. Wir arbeit­en mit unter­schiedlichen Trägern und ver­schiede­nen Ein­rich­tun­gen über­wiegend in Berlin und Bran­den­burg aber auch deutsch­landweit zusam­men um die Char­i­ty Jam als erfol­gre­ich­es Event zu etablieren und jährlich ver­anstal­ten zu kön­nen.

Um erfol­gre­ich zu sein arbeit­en wir mit der Unter­stützung ander­er Organ­i­sa­tio­nen und Vere­ine, bei denen es sich auss­chließlich um steuer­begün­stigte Kör­per­schaften sowie Kör­per­schaften des öffentlichen Rechts han­delt, die bei ihrer Arbeit die gle­ichen vor­ge­nan­nten Ansätze im Vere­in­szweck ver­fol­gen. Dazu zählen u.a. Unter­stützung von hil­febedürfti­gen Kindern, Jugendlichen und jun­gen Erwach­se­nen, Work­shops auf Koop­er­a­tionsver­anstal­tun­gen, Aktio­nen zur kreativ­en Gestal­tung der Freizeit.

Wir werden uns stark machen zu helfen,
mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln!

Die grundsätzliche Idee

Die Charity Jam resultiert aus den Denkansätzen:

  • Den Kampf gegen Kinder­ar­mut unter­stützen
  • hil­febedürftige Kinder fördern
  • Antreten gegen Hass, Gewalt und Diskri­m­inierung
  • Aufzeigen, dass Musik von Men­schen aus ver­schiede­nen Nation­al­itäten, Reli­gio­nen und sex­ueller
  • Iden­titäten gemein­sam erfol­gre­ich gemacht und pub­liziert wer­den kann
  • Eine Plat­tform bieten auf der junge Kün­stler eine Chance haben, sich im Rah­men ihrer
  • Selb­stver­wirk­lichung der Öffentlichkeit zu Präsen­tieren

Projektgalerie

Zur Projektgruppe

Char­i­ty Jam e.v.
Bot­trop­er Weg 8
Berlin
Tele­fon:
017620466471
Fokus (Alters­gruppe) auf:
JugendlicheKinder

Projektinformation

Warum Hip Hop als Musikgenre?

Musik ist eine uni­verselle Sprache die jed­er Men­sch auf der Welt ver­ste­ht – sie wurde bere­its an Orten weltweit, von Men­schen jed­er Kul­tur und seit vie­len Gen­er­a­tio­nen als Sprachrohr für Kri­tik, Gefüh­le & Emo­tio­nen genutzt.

Als eine der bekan­ntesten Aus­drucks­form fördert Musik die Kom­mu­nika­tion und den Aus­tausch zwis­chen ver­schieden­er Gen­er­a­tio­nen – beson­ders der Hip Hop hat diese geschichtliche Grund­lage und das poten­zial Kri­tik an der Gesellschaft zu äußern.

Junge Men­schen nutzen den Hip Hop (Speziell den Bere­ich Rap = Sprachge­sang) für die Kon­fronta­tion mit der Öffentlichkeit, hier­bei wird eine Mis­chung aus Stim­mung, Stimme und Jugend­sprache genutzt. Wir leg­en bei der Koop­er­a­tion mit Kün­stlern aus ganz Deutsch­land sehr viel Wert auf gewalt­freie sowie ehrliche Texte, die „Groß“ und „Klein“ erre­ichen.