Kultur vor der Tür!
Das öffentliche Wohnzimmer ist ein Gemeinsachftsprojekt, das ein offenes und kreatives Miteinander im öffentlichen Raum fördert und sich pragmatisch für eine Kultur des Respektes und des demokratischen Engagements einsetzt.

Zur Projektgruppe

Initiative Mitgestalter (Durchführung) / Frei-Zeit-Haus e.V. (Träger)
Mahlerstraße 24
13088 Berlin
Telefon:
0177.3124377
Lokale Zuordnung:
nachbarschaftlich

Projektinformation

_________________________________________________________

Das öffentliche Wohnzimmer ist eine nachbarschaftliche Veranstaltung im öffentlichen Raum, bei der sich NachbarInnen kennen lernen, Kultur genießen und ihre Mitgestaltungsrechte nutzen.

Das öffentliche Wohnzimmer breitet sich 4 bis 5 Male pro Jahre immer am 3. Sonntag des Monats (in April, Mai, August und September) auf dem Mahlerstraßenspielplatz des Komponistenviertels (Berlin-Weißensee) auf und empfängt jedesmal zwischen 100 und 200 BesucherInnen aller Altersgruppen. Dort gibt es jedes Mal ein Konzert (vom Oper bis zum Hard Core), Spiele, Kreativaktivitäten, Austauschsforen und Kiezinfos, Bewegungsaktivitäten wie z.B. Mitmachzirkus und manchmal auch Aktionen (Reinigungsaktionen, Baumscheibenbepflanzungen, Stadtteilerkundungen), Darbietungen auf der offenen Bühne (Artistik, Musik, Bauchtanz, Lesungen, Modeshow von Kindern ...), einen familiären Flohmarkt oder einen Wissensaustauschsforum (z.B. über Handarbeiten).

das Projekt setzt Zeichen für Respekt und Toleranz auf der Straße und lädt zum Miteinander ein. Dort darf jeder und jede, ob Kind, Jugendliche, Erwachsene, Seniore, Migrante oder geistig anders, mitmachen und von den vielen Angeboten profitieren. Alles ist gratis und zugänglich. Auch an der Organisation und am Programm darf mitgestimmt und mitgemacht werden. Es ist ein gemeinschaftliches Projekt zur kulturellen Selbsthilfe und Stärkung des Miteinanders, das nur durch das Engagement vieler Menschen aus und ausßerhalb des Kiezes ermöglicht wird. Jedes Mal sind es zwischen 12 und 30 Menschen, die alles bewegen, damit die Veranstaltung stattfindet. Auch Musiker unterstützen das Projekt und bringen ihr Talent zum größten Teil ehrenamtlich ein.

Seit 2009, das Jahr wo das öffentliche Wohnzimmer für das erste Mal veranstaltet wurde, haben ca. 130 Menschen das Projekt freiwillig unterstützt. Auch Institutionen tragen das Projekt durch ihre finanzielle oder materielle Unterstützung mit, es sind: das Frei-Zeit-Haus e.V., die Gesobau AG (seit 2010), Juventus e.V. (Jugendclub Mahler 20), Zirkus 23 (H.O.F. 23/Thema e.V.), Die Kiez Aktiv Kasse Weißensee, das Bezirksamt Pankow (FuaMittel/Jugendamt in 2011) und Vielfalt tut gut (in 2009), die Restauranten die alte Fleischerei und Sarskis, die Sparda Bank und der Schreibladen (Geschenke für die Spiele) etc.

Das Koordinierungsteam, KiezbewohnerInnen, bedankt sich bei allen MitmacherInnen für Ihre Unterstützung und hofft auf das weitere Bestehen einer Veranstaltung, die zur Tradition im Kiez geworden ist.

Mehr Infos: