Am 27. Jan­u­ar wird in Deutsch­land der Gedenk­tag für die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus began­gen. Aus diesem Anlass ruft der Präsi­dent des Berlin­er Abge­ord­neten­haus­es, Wal­ter Mom­per, alle jun­gen Berliner­in­nen und Berlin­er auf, sich am Jugend­fo­rum denk!

Projektgalerie

Zur Projektgruppe

Aufk­lärung e.V.
Stet­tin­er Straße 24
13357 Berlin
Tele­fon:
015224446872
Fokus (Alters­gruppe) auf:
JugendlicheKinder

Projektinformation

mal ’11 zu beteili­gen.

Unter dem diesjähri­gen Mot­to „Weil Men­schen Spuren hin­ter­lassen…“ sollen Jugendliche unter­stützt und gewürdigt wer­den, die sich auf die Suche nach Spuren der Opfer des Nation­al­sozial­is­mus begeben oder sich für ein Zusam­men­leben engagieren, in dem man ohne Angst ver­schieden sein kann.

Aufk­lärung e.V. hat mit den Pro­jek­ten Orig­i­nal Hip Hop Char­i­ty Jam, dem Hip Hop Work­shop und Jugend­fernseh­pro­jekt an dem Jugend­fo­rum 2011 teil­nehmen. Mit einem selb­st geschriebe­nen Rap haben die Rap­per, Beat­box­er und Tänz­er bei der Eröff­nungsver­anstal­tung am 17. Jan­u­ar 2011, im Berlin­er Abge­ord­neten­haus auf der Bühne ihren eige­nen Beitrag zu gemein­samen Respekt präsen­tiert.

Einen Vorgeschmack auf die Kreativ­ität der Jugendlichen kön­nen die fol­gen­den Zeilen geben:
DenkMal, denk mal nach
Men­schen hin­ter­lassen Spuren
DenkMal, denkt mal nach
und seid nicht nur Schachfig­uren
DenkMal, denk mal nach
Men­schen hin­ter­lassen Spuren
DenkMal, denkt mal nach
es gibt keine guten Dik­taturen

Wieder ein­mal hat Aufk­lärung e.V. gemein­sam mit seinen Kün­stlern (beste­hend aus Kinder und Jugendlichen, mit/ohne Migar­tion­sh­in­ter­grund, mit/ohne Behin­derung und vers. Reli­gion und/oder vers. sex­uellen Ori­en­tierung) ver­mit­telt, dass Musik Men­schen über Gren­zen der Natio­nen, Reli­gio­nen oder auch der sex­uellen Ori­en­tierung hin­weg zusam­men­führt.