Gewinner Auszeichnung
2010

„Du und Ich in Berlin“ ist eine Arbeitsgruppe, bestehend aus 15 Schülern der Klasse 1 – 4, deren Familien und 2 Horterzieherinnen.

Zur Projektgruppe

Matthias-Claudius Schule/Schulhort
Köpenicker Straße 148
12355 Berlin
Telefon:
030/60972133
Fokus (Altersgruppe) auf:
Kinder
Fokus auf:
Schule
Lokale Zuordnung:
städtisch

Projektinformation

Die Kinder aus verschiedenen Kulturen lernen sich kennen.
Sie lernen Unvertrautem mit Neugierde zu begegnen, das Fremde als Bereicherung der eigenen Kultur und als selbstverständlichen Teil des Alltags wahrzunehmen und zu erfahren. Die „Wurzeln“ der Kinder werden sichtbar gemacht, ihre Besonderheiten wahrgenommen und geschätzt.

Die Kinder haben sich in der Gruppe kennengelernt und erzählt, aus welchen Ländern  ihre Eltern stammen. Sie haben festgestellt, dass es Unterschiede in der Sprache, Hautfarbe und Aussehen, Religion, Esskultur und … gibt. Die Gruppe hat ein Willkommensplakat erstellt. Es hängt im Windfang des Hortes und begrüßt Kinder, deren Eltern und Gäste in ihrer Muttersprache.

Anhand des Buches „Woran wir glauben“ fanden die Kinder heraus, dass die Menschen an verschiedene Religionen glauben. Wir haben uns mit dem Christentum und dem Islam beschäftigt, da unserer Kinder der AG an diese Religionen glauben. Im Internet haben die Kinder Gebetshäuser gesucht. Wir haben die Dorfkirche in Berlin/Rudow besucht. Wir erhielten von der Küsterin den riesengroßen, alten Kirchenschlüssel und öffneten damit die Kirche. Mit großem Interesse schauten sich die Kinder in der Kirche um. Die großen, bunten Fenster in der Kirche gefielen den Kindern besonders. Die Al-Nur Moschee in Neukölln wurde ebenfalls besucht.
In der Moschee angekommen, wurden wir von einem Papa eines Projektkindes besucht. Er forderte uns auf, die Schuhe auszuziehen und in den Gebetsbereich zu treten.
Er erklärte der Gruppe den Ablauf eines islamischen Gebetes, zeigte uns die Räumlichkeiten und beantwortete die gestellten Fragen. Begeistert waren die Kinder von der Schönheit und dem Duft im Gebetsraum der Männer.

Mit Hilfe der Eltern wurden die Kinder an die fremdländische Küche herangeführt. Es wurden türkische Apfelrollen und deutscher Käsekuchen gebacken, sowie Kochbananen aus Afrika gekocht. Wir verkosteten Früchte aus aller Welt, besuchten den Botanischen Garten und legten auf dem Schulgelände ein kleines Beet mit Pflanzen aus aller Welt an (Bambus, Hibiskus, Paprika …).

Durch den Besuch eines Mitarbeiters des Völkerkundemuseums in Dahlem (er stammt aus Nigeria) lernten die Kinder, wie die Kinder in Afrika tanzen, singen und spielen.
Sie hatten großen Spaß und setzten die Spiele und Lieder im Alltag um. Lieder, Buchstaben und Zahlen wurden per Computer von den Kindern in verschiedenen Sprachen gesucht, ausgedruckt und veröffentlicht. Das Projekt „Du und Ich in Berlin“ wurde im Hort und im Schulgebäude wie folgt präsentiert:

Darstellung anhand der Weltkarte – wo sind meine Wurzeln?

  • anhand eines Windspieles
  • Fotos der Kinder
  • Namen der Kinder in der Muttersprache
  • Bedeutung der Namen
  • „Du und Ich in Berlin“ in der Muttersprache
  • die Sternzeichen
  • Fahnen
  • Souveniers aus aller Welt in einer Vitriene