con­tact – Jugend­hil­fe und Bil­dung gGmbH ist ein sys­temis­ch­er Jugend­hil­feträger in Berlin-Süd­west und unter­stützt seit 1998 Fam­i­lien, Kinder und Jugendliche.

Zur Projektgruppe

con­tact — Jugend­hil­fe und Bil­dung gGmbH
Clay­allee 350
14169 Berlin
Tele­fon:
030/29669477
Fokus (Alters­gruppe) auf:
JugendlicheKinder
Lokale Zuord­nung:
bezirk­lich

Projektinformation

Dabei fol­gen wir in der Durch­führung unser­er Arbeit den Konzepten der Region­al­isierung und Sozial­rau­mori­en­tierung.

FAIR-LIEBEN: RESPEKT FÜR ALLE LEBENSWEISEN
fair-lieben ist ein Aufk­lärung­spro­jekt an Berlin­er Schulen ins­beson­dere in Berlin-Süd­west in den Klassen­stufen 6 bis 13. Ziel ist es, durch die Förderung der Akzep­tanz von les­bis­chen, schwulen, bisex­uellen und trans­gen­der (l/s/b/t) Lebensweisen bei den Schü­lerIn­nen einen Beitrag zur Gewalt­präven­tion an Schulen und zur Gestal­tung der Schule als „homofre­undlichen“ Ort zu leis­ten.
Auch LehrerIn­nen sollen für die Theamtik sen­si­bil­isiert wer­den und sich als Unter­stützerIn­nen für Schü­lerIn­nen gewin­nen lassen, die ihr Com­ing-out bewälti­gen oder bere­its (offen) l/s/b/t leben.

WAS WIR BEREITS ERREICHT HABEN
Der Startschuss von fair-lieben fiel Anfang Juli 2010 im Rah­men der Ver­anstal­tung lebendi­ge Bib­lio­thek der Droste-Hüls­dorf Ober­schule. Unsere Aufk­lärerIn­nen kon­nten als „lebendi­ge Büch­er“ ver­fes­tigte und von Vorurteilen geprägte Bilder der Schü­lerIn­nen lösen und neue Per­spek­tiv­en schaf­fen.
Weit­ere Ver­anstal­tung wer­den im geschlechter­ge­tren­nten Klassen­ver­band durchge­führt. Die Grup­pen der Mäd­chen wer­den von ein­er les­bis­chen Aufk­lär­ererin und die Grup­pen der Jun­gen von einem schwulen Aufk­lär­er begleit­et.
Durch Wis­sensver­mit­tlung, Rollen-, Assozi­a­tion­sspiele uvm. treten die Schü­lerIn­nen in einen offe­nen Dia­log mit den Aufk­lärerIn­nen. In den Grup­pen disku­tieren sie über Nor­men und Werte, Hin­ter­fra­gen ver­schiedene Rol­len­bilder und -erwartun­gen, tauscht­en sich über die eignen Auf­fas­sun­gen zu The­men wie Fre­und­schaft, Fam­i­lie, Liebe, Geschlechter und Liebes­beziehun­gen aus und wer­den gegenüber Schimpfwörtern, die Homo­sex­uelle abw­erten, sen­si­bil­isiert.

ERFOLG FORTFÜHREN: MEHR FAIR-LIEBEN FÜR MEHR RESPEKT
Wir wollen auch in anderen Schulen Aufk­lärungsar­beit zu l/s/b/t Lebensweisen leis­ten für mehr Men­schlichkeit, Tol­er­anz und Respekt an Schulen.