Das Gym­na­si­um Tier­garten (ehem. Men­zelschule fusion­iert mit der Kleistschule) trägt seit dem Schul­jahr 2008/09 den Titel „Schule ohne Ras­sis­mus – Schule mit Courage“ und gehört damit zum bun­desweit­en Net­zw­erk.

Zur Projektgruppe

Gym­na­si­um Tier­garten
Alton­aer Straße 26
10555, Berlin
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­seneJugendliche
Lokale Zuord­nung:
städtisch

Projektinformation

Wir, die Schüler unser­er Schule, über­nah­men damit die Auf­gabe, uns durch Pro­jek­te und Aktiv­itäten ver­schieden­er Art kün­ftig gegen jede Form von Diskri­m­inierung an unser­er Schule aktiv einzuset­zen.

Dieses Jahr hat­ten wir die Idee Filmspots gegen Diskri­m­inierung bzw. für Tol­er­anz zu drehen und damit dann an die Schulöf­fentlichkeit zu gehen.
Wir sam­melten Ideen, schrieben in mehreren Grup­pen Kurzgeschicht­en, ver­ar­beit­eten sie weit­er zu Treat­ments und anschließend zu Drehbüch­ern. Dann ging es darum, passende Drehorte zu find­en und Schüler als Darsteller zu gewin­nen. Die Schaus­piel­er, das Kam­er­ateam und der Cut­ter waren sowohl Mit­glieder unser­er AG, als auch unter­stützende Schüler unser­er Schule. Die bei­den Spots fassten wir unter dem Titel „Zwei Kaf­fee schwarz“ zusam­men.

Nach ihrer Fer­tig­stel­lung ver­anstal­teten wir im April 2013 zwei Aktion­stage, an denen wir mit allen Klassen der Mit­tel­stufe (25 Klassen!) jew­eils eine Stunde durch­führten mit dem Ziel, allen Schülern nochmals die Idee nahezubrin­gen, die hin­ter unserem Titel „Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage“ ste­ht, bzw. unseren Titel durch eine erneute Unter­schriften­samm­lung aufzufrischen. Dazu set­zten wir auch die Filmspots ein, die wir anschließend mit ihnen besprachen. Sie weck­ten das Inter­esse der Schüler und regten zum Nach­denken an.

Im Sep­tem­ber 2013 führten wir dieses Pro­jekt auch mit den neuen 7. Klassen durch und hof­fen, ins­ge­samt einen erfol­gre­ichen Beitrag zum Tol­er­anzgedanken und zur Verbesserung unseres Schulk­li­mas geleis­tet zu haben.

Paula Lochau (3. Sem)