Erhöhte Fein­staubbe­las­tun­gen und Stick­ox­id­konzen­tra­tio­nen; zu viel Lärm und ver­stopfte Straßen durch über­höht­es Verkehrsaufkom­men; zugepark­te Straßen, Geh- und Rad­wege: Jede*r ist von diesen Prob­le­men auf vielfältige Weise und in unter­schiedlichem Maße betrof­fen.

Deutsch­lands Städte müssen fahrrad­fre­undlich­er und somit auch lebenswert­er wer­den: Für ein nach­haltiges Mobil­ität­skonzept und mehr Leben­squal­ität.

Das FRE!LAUFDIY Bike Camp ist ein Ort für Fahrradaktivist*innen aus ganz Deutsch­land. Vom 24. bis 26.08.2018 bietet das Camp einen Freiraum um Visio­nen und Konzepte für die Mobil­itätswende gemein­sam zu entwick­eln.

Work­shops und Vorträge bieten hier nicht nur die Möglichkeit sich weit­er zu bilden, vielmehr diesen sie als Plat­tform zur bun­desweit­en Ver­net­zung und zur Entwick­lung von gemein­samen Konzepten und Kam­pag­nen.

Die Ergeb­nisse des Camps sollen anschließen auf der Web­seite präsen­tiert wer­den mit­tels Vor­tragsreisen ver­bre­it­et wer­den.

Zur Projektgruppe

Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Berlin e.V.
Erich-Wein­ert-Straße 82
10439 Berlin
Tele­fon:
0176–45850032
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­sene
Lokale Zuord­nung:
nation­alstädtisch

Projektinformation

Das FRE!LAUFDIY Bike Camp bietet drei Tage lange einen Freiraum für alle Men­schen an, welche sich für eine nach­haltigere und friedlichen Mobil­ität ein­set­zen. Einen Freiraum für alle Men­schen die sich für ein umwelt­fre­undlich­es und lebenswertes Berlin ein­set­zen. Dabei ist es egal welche Bil­dung oder Herkun­ft die Men­schen haben. Wir wollen einen Freiraum für alle schaf­fen, frei von Ras­sis­mus, Sex­is­mus, Homo­pho­bie und Klas­sis­mus. Einen Freiraum in dem sich alle wohlfühlen. In dem wir gemein­sam Visio­nen und Konzepte, für eine Nach­haltige Mobil­ität und somit auch für ein Berlin in dem wir alle gerne, gut und gesund Leben kön­nen, entwick­eln.

Work­shops und Vorträge bieten auf dem Camp nicht nur die Möglichkeit sich weit­er zu bilden, vielmehr diesen sie als Plat­tform zur Ver­net­zung und zur Entwick­lung von gemein­samen Konzepten und Kam­pag­nen. Das Work­shop-Pro­gramm ist so aus­gelegt, dass am Ende des Camps ein Kam­pagne für eine fahrrad­fre­undliche Stadt vorgestellt wer­den kann, Die Ergeb­nisse des Camps wer­den anschließen auf der Web­seite präsen­tiert und mit­tels Vor­tragsreisen ver­bre­it­et.