Erhöhte Feinstaubbelastungen und Stickoxidkonzentrationen; zu viel Lärm und verstopfte Straßen durch überhöhtes Verkehrsaufkommen; zugeparkte Straßen, Geh- und Radwege: Jede*r ist von diesen Problemen auf vielfältige Weise und in unterschiedlichem Maße betroffen.

Deutschlands Städte müssen fahrradfreundlicher und somit auch lebenswerter werden: Für ein nachhaltiges Mobilitätskonzept und mehr Lebensqualität.

Das FRE!LAUF - DIY Bike Camp ist ein Ort für Fahrradaktivist*innen aus ganz Deutschland. Vom 24. bis 26.08.2018 bietet das Camp einen Freiraum um Visionen und Konzepte für die Mobilitätswende gemeinsam zu entwickeln.

Workshops und Vorträge bieten hier nicht nur die Möglichkeit sich weiter zu bilden, vielmehr diesen sie als Plattform zur bundesweiten Vernetzung und zur Entwicklung von gemeinsamen Konzepten und Kampagnen.

Die Ergebnisse des Camps sollen anschließen auf der Webseite präsentiert werden mittels Vortragsreisen verbreitet werden.

Zur Projektgruppe

Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Berlin e.V.
Erich-Weinert-Straße 82
10439 Berlin
Telefon:
0176-45850032
Fokus (Altersgruppe) auf:
Erwachsene
Lokale Zuordnung:
nationalstädtisch

Projektinformation

Das FRE!LAUF - DIY Bike Camp bietet drei Tage lange einen Freiraum für alle Menschen an, welche sich für eine nachhaltigere und friedlichen Mobilität einsetzen. Einen Freiraum für alle Menschen die sich für ein umweltfreundliches und lebenswertes Berlin einsetzen. Dabei ist es egal welche Bildung oder Herkunft die Menschen haben. Wir wollen einen Freiraum für alle schaffen, frei von Rassismus, Sexismus, Homophobie und Klassismus. Einen Freiraum in dem sich alle wohlfühlen. In dem wir gemeinsam Visionen und Konzepte, für eine Nachhaltige Mobilität und somit auch für ein Berlin in dem wir alle gerne, gut und gesund Leben können, entwickeln.

Workshops und Vorträge bieten auf dem Camp nicht nur die Möglichkeit sich weiter zu bilden, vielmehr diesen sie als Plattform zur Vernetzung und zur Entwicklung von gemeinsamen Konzepten und Kampagnen. Das Workshop-Programm ist so ausgelegt, dass am Ende des Camps ein Kampagne für eine fahrradfreundliche Stadt vorgestellt werden kann, Die Ergebnisse des Camps werden anschließen auf der Webseite präsentiert und mittels Vortragsreisen verbreitet.