Grae­fewirtschaft e.V. ist eine Selb­sthil­feini­ta­tive, die im Kreuzberg­er Grae­fekiez von Migran­tInnen aus neun Natio­nen und Deutschen gemein­sam gegrün­det wurde. Ziel des Vere­ins ist es, ein­er­seits dauer­hafte Arbeit­splätze für Migranten in einem eige­nen Unternehmen zu schaf­fen und gle­ichzeit­ig durch die Aktiv­itäten den Aus­tausch zwis­chen den Kul­turen und den Reli­gio­nen aktiv zu befördern, Vorurteilen ent­ge­gen­zuwirken und das Zusam­men­leben im Kreuzberg­er Grae­fekiez zu verbessern.

Zur Projektgruppe

Grae­fewirtschaft e.V.
Grae­fes­traße 18
10967 Berlin
Tele­fon:
0178 8553572 / 01515 0675956

Projektinformation

Dies set­zt der Vere­in u.a in seinem Zweck­be­trieb Die Weltkueche (interkul­tureller Cater­ingser­vice und Kiez­café) und in ein­er Näh­w­erk­statt um. Es wer­den Speisen aus den Heimatlän­dern ange­boten und die Vielfalt pos­i­tiv dargestellt und beset­zt. Die Weltküche ist ein interkul­tureller Tre­ff­punkt in der Nach­barschaft. Die Kun­den des Cater­ingser­vices kom­men aus Poli­tik, Wirtschaft und Gesellschaft. So wer­den direkt Per­so­n­en aus diesem Spek­trum erre­icht und für die Ziele des Vere­ins gewon­nen. Garefewirtschaft e.V. hat hier eine Vor­bild­funk­tion, denn der Vere­in wurde von MIgranten selb­st gegrün­det.  Der Vere­in Grae­fewirschaft kooperiert dabei u.a. mit dem Vere­in Pos­i­tive Aktion e.V., der sich ins­beosndere für benachteiligte HIV-pos­i­tive Migranten und Flüchtlinge ein­set­zt und diese ver­sucht in Arbeit zu brin­gen. Her ist der Vere­in am Net­zw­erk Bridge beteiligt. Es wer­den Werte ver­mit­telt, Sprach­bar­ri­eren abge­baut und das soziale Unternehmen dient anderen als Vor­bild gelebter Inte­gra­tion.  Es wur­den Arbeit­splätze geschaf­fen und Migranten direkt eine beru­fliche Per­spek­tive in ihrem eige­nen Unternehmen eröffnet.