Seit 2015 engagiert sich die Heinz-Brandt-Schule mit einem Spenden­lauf gegen Ras­sis­mus für eine bunte und weltof­fene Schul­ge­mein­schaft. Hier­bei wer­ben die Schüler*innen bei Spon­soren Gelder für zu laufende Run­den ein, um dann beim Lauf ein­mal das per­sön­liche Engag­ment zu zeigen und zudem auch Geld einzutreiben.

Zur Projektgruppe

Heinz-Brandt-Schule
Lang­hansstr. 120
13086 Berlin
Tele­fon:
030/9251208
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Jugendliche
Lokale Zuord­nung:
bezirk­lich

Projektinformation

Schon seit eini­gen Jahren ist der Tag des Buch­es eine feste Tra­di­tion der Heinz-Brandt-Schule. Im Jahr 2015 kam dann, auch unter dem Ein­druck der Vielzahl von Geflüchteten, ein neues Ele­ment hinzu. Wir gestal­teten zum Abschluss des Tages einen Spenden­lauf gegen Ras­sis­mus und für eine Schule mit Courage. Den Erlös dieses ersten Spenden­laufes investierten wir in Büchergutscheine, die Flüchtling­sun­terkün­fte der näheren Umge­bung ver­schenkt wur­den, damit diese ihren Freizeit- / Spiel­bere­ich mit entsprechen­den Medi­en ausstat­ten kön­nen.

(siehe auch:  http://www.heinz-brandt-schule.de/2015-ergebnisse-des-spendenlaufs-hbs-buchtag/ )

Der Erfolg dieses ersten Spenden­laufes führte zu ein­er Wieder­hol­ung in den fol­gen­den Jahren. Die Gelder wur­den 2016 an eine örtliche Anti-Ras­sis­mus-Ini­tia­tive gespendet und 2017 über­nahm die Schul­ge­mein­schaft eine Paten­schaft für Mäd­chen­bil­dung in Südameri­ka, in welche der Erlös floss. Auch für den 23.04.2018 ist nun wieder ein Spenden­lauf gegen Ras­sis­mus geplant, mit dem die Heinz-Brandt-Schule ein Zeichen für zivilge­sellschaftlich­es Engage­ment und gegen Aus­gren­zung set­zen möchte.