Fakten:

Die grundsätzliche Idee der Hip Hop Charity Jam resultiert aus folgenden Denkansätzen:

  • Den Kampf gegen Kinderarmut zu unterstützen und hilfsbedürftige Kinder zu fördern.
  • Einzutreten gegen Hass, Gewalt, Diskriminierung und aufzuzeigen, dass Musik von Menschen aus verschiedenen Nationalitäten, Religionen und sexueller Identitäten gemeinsam erfolgreich gemacht und publiziert werden kann
  • Eine Plattform zu bieten auf der junge Nachwuchskünstler eine Chance haben um sich in der Öffentlichkeit präsentieren und verwirklichen zu können.

Projektinformation

Wir sind eine freie Initiative junger Menschen die sich für den Erhalt einer ungekünstelten Jugend und Kulturarbeit engagieren. Wir arbeiten mit unterschiedlichen Trägern z.B. Outreach Ost ( Ines Grzyb) und verschiedenen Jugendeinrichtungen z.B.Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen in Berlin und Brandenburg aber auch deutschlandweit zusammen um die Hip Hop Charity Jam als erfolgreiche Initiative und als Event zu etablieren um diese einmal jährlich veranstalten zu können.

Die 4. Hip Hop Charity Jam findet 2013 statt. Laut dem „Dossier Kinderarmut“, einem ausführlichen Bericht des Bundesfamilienministeriums, sind 2,4 Millionen Kinder, also jedes sechste Kind, armutsgefährdet.

Leider investiert die Politik mit Blick auf Kinder und ihre Bildung „nur in Steine“. Schulbauten und Kindertagesstätten werden durch das Konjunkturprogramm gefördert, aber wir brauchen mehr Investitionen in die Menschlichkeit!

Das Armutsrisiko von Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist seit Ende der 90er Jahre gestiegen und lag 2006 um 4,6 Prozent über dem Niveau von 1996 laut dem „Dossier Kinderarmut“. Das Deutsche Kinderhilfswerk gibt an, dass sich seit der Einführung 2005 von Hartz IV bis 2007 die Zahl der Kinder, die von Sozialhilfe leben, auf gut 2,5 Millionen verdoppelt hat, mit weiterer steigender Tendenz.

Link zum Video …