In der Fort­bil­dung „Interkul­turelle Päd­a­gogik mit Medi­en“ soll ein fächerüber­greifend­er Ansatz zum Tra­gen kom­men, der es den Teilnehmer/innen ermöglicht, in ihrem päd­a­gogis­chen All­t­ag vor Ort gemein­sam mit den Kindern Pro­jek­te durchzuführen bzw.

Zur Projektgruppe

BITS 21 / WeTeK Berlin gGmbH
Christi­nen­str. 18–19
10119, Berlin
Tele­fon:
030 28529235
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­sene
Lokale Zuord­nung:
städtisch

Projektinformation

Lernarrange­ments zu gestal­ten, die einen umfassenderen the­ma­tis­chen Zugriff ver­lan­gen.

Dabei möchte die Weit­er­bil­dung “Interkul­turelle Päd­a­gogik mit Medi­en”:

  • Berührungsäng­ste und Unsicher­heit­en von Pädagog/inn/en mit dem The­menkom­plex abbauen,
  • Sen­sil­bil­isierung für Interkul­tur­al­ität, Aus­gren­zung, Migra­tion, Selb­st- und Fremd­wahrnehmung,
  • Sen­si­bil­isierung für interkul­turelle Kon­flik­te und Find­ung von Lösungsan­sätzen,
  • Ein­führung in die Konzepte der Medi­en­bil­dung und der interkul­turellen Päd­a­gogik,
  • Begeis­terung für interkul­turelle Päd­a­gogik und gesellschaftliche Vielfalt weck­en,
  • Aufzeigen von neuen Möglichkeit­en der Elternar­beit und Koop­er­a­tio­nen mit dem sozialen Umfeld der Kita,
  • Förderung der Kinder mit und ohne Migra­tionsh­in­ter­grund in den Bere­ichen Medi­en und Interkul­tur­al­ität,
  • die Verbindung zwis­chen interkul­turelle Päd­a­gogik und Medi­en­bil­dung verdeut­lichen,
  • die Medi­enkom­pe­tenz und interkul­turelle Kom­pe­tenz der Teilnehmer/inn/en stärken,
  • die Funk­tion­sweise von Medi­en durch die Auseinan­der­set­zung zum The­ma Interkul­tur­al­ität erk­lären,
  • viel­seit­ige Gestal­tungswege im Bere­ich der interkul­turelle Päd­a­gogik und der Medi­en­bil­dung aufzeigen und somit
  • zur Pro­fes­sion­al­isierung der Teilnehmer/inn/en beitra­gen.

Die Weit­er­bil­dung richtet sich ins­beson­dere an ErzieherIn­nen aus Kindertage­sein­rich­tun­gen und der Grund­schule