Mit ein­er poli­tis­chen The­ater­per­for­mance für den öffentlichen Raum machen wir seit 2007 auf die Sit­u­a­tion von Men­schen ohne Papiere aufmerk­sam.

Zur Projektgruppe

Cala­ca e.V.
Bev­ern­str. 6
10997 Berlin
Tele­fon:
0177–7142562
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­sene
Lokale Zuord­nung:
inter­na­tion­alnation­al

Projektinformation

Wir spie­len auf öffentlichen Plätzen, in Schulen, Kirchen, auf Straßen­festen und erre­ichen damit eine bre­ite Öffentlichkeit. Im Mit­telpunkt ste­ht ein als Büh­nen­bild ver­wan­del­bar­er Con­tain­er, aus dem com­ic-artig kostümierte und mask­ierten Akteure drän­gen, die sich auf dem Bil­liglohnsek­tor einen Job suchen. Das Beson­dere ist, dass die Präsen­ta­tion in drama­tis­ch­er und den­noch orig­ineller Weise die prekäre Lebens- und Arbeitssi­t­u­a­tion von Papier­losen zeigt. Nach der 10-minüti­genThe­at­er­auf­führung wer­den die Zuschauer in den Con­tain­er gebeten, wo sie die Enge spüren und mit spielerischen Mit­teln sich dem The­ma näh­ern. Beim Ver­lassen des Con­tain­ers bekommt jed­er Zuschauer einen fik­tiv­en Pass: er erzählt die wahren Lebens- und Flucht­geschicht­en von Men­schen ohne Papiere, die in Berlin leben.