Alles begann mit einem Kinobe­such: Im Film “Rhythm is it!” zeigt Roys­ton Mal­doom, dass Kör­per­sprache die Sprache der Seele ist, und er bewegt 250 Jugendliche aus Berlin­er Bren­npunk­t­bezirken zu ein­er faszinieren­den Tanzper­for­mance.

Zur Projektgruppe

Mit­spiel­gele­gen­heit e.V.
Brüs­sel­er Str. 24
13353 Berlin
Tele­fon:
030 — 6040 6985
Fokus (Alters­gruppe) auf:
JugendlicheSenior­in­nen und Senioren
Lokale Zuord­nung:
region­al

Projektinformation

Die Schaus­pielerin­nen Katha­ri­na Heth und Ste­fanie Fuchs waren von dem Film so begeis­tert, dass die Idee sie for­t­an nicht mehr los ließ. Weit­ere Impulse fol­gten, darunter Besuche von Auf­führun­gen und Work­shops der Berlin­er The­ater­frau Maike Plath. Eine Flamme wurde weit­ergegeben, aus der Begeis­terung wurde eine konkret for­mulierte Ini­tia­tive, der sich weit­ere Leute, The­ater­päd­a­gogen, Schaus­piel­er und Kul­tur­wis­senschaftler, anschlossen. Aus der Ini­tia­tive wurde der Vere­in Mit­spiel­gele­gen­heit e.V. Unsere Arbeit hat sich seit sein­er Grün­dung 2007 kon­tinuier­lich erweit­ert. Ein engagiertes, junges Team konzip­iert, organ­isiert und leit­et the­ater­päd­a­gogis­che Pro­jek­te in ganz Berlin.

Mit­tler­weile kooperiert Mit­spiel­gele­gen­heit mit über 20 Berlin­er Schulen sowie diversen anderen sozialen Ein­rich­tun­gen und Net­zw­erken. Darunter mit dem freien Träger Mod­ul e.V., mit dem wir the­ater­be­tonte Work­shops zur Beruf­sori­en­tierung Jugendlich­er anbi­eten. Der Erfolg unser­er Pro­jek­tar­beit zeigt sich unter anderem in dem Ver­trauensver­hält­nis, das zwis­chen uns und den Koop­er­a­tionspart­nern beste­ht — mit eini­gen Schulen arbeit­en wir seit Grün­dung des Vere­ines zusam­men. Wir leg­en Wert auf tragfähige Net­zw­erke und eine fundierte Öffentlichkeit­sar­beit. Soweit es uns möglich ist, find­en die Präsen­ta­tio­nen unser­er Pro­jek­te daher in bezirk­lichen The­atern, wie dem The­ater „WEISSE ROSE“, dem „The­ater Strahl“, „The­ater­fo­rum Kreuzberg“ u. a. statt.

The­ater­päd­a­gogis­che Pro­jek­te mit interkul­turellen Schulk­lassen, meist aus Bren­npunk­t­bezirken, bilden den Hauptschw­er­punkt unser­er Arbeit. Die The­men unser­er Pro­jek­te zie­len auf Inte­gra­tion, Entwick­lung von Demokratiev­er­ständ­nis, die Aus­bil­dung sozialer Kom­pe­ten­zen und Zivil­courage. Mit­spiel­gele­gen­heit wird durch namhafte Stiftun­gen und Pro­gramme gefördert: darunter die Robert-Bosch-Stiftung, Respectabel, Fonds Soziokul­tur und diverse ESF-Pro­gramme. 2012 wurde Mit­spiel­gele­gen­heit e.V. mit dem Qual­itätssiegel für nach­haltige Entwick­lung aus­geze­ich­net. Der Türkischstäm­mige Schaus­piel­er Oktay Özdemir ist Schirmherr des Vere­ines. Als Schaus­piel­er wird er nach eigen­er Aus­sage immer wieder für die Rolle „Deutschtürke“ gebucht, die er in allen Facetten repräsen­tieren und erzählen kann. Er zeigt Klis­chees auf und stellt mit viel Humor und Lei­den­schaft die Lebenswel­ten Jugendlich­er mit Migra­tionsh­in­ter­grund dar. Mit sein­er Schirmherrschaft unter­stützt er den Inte­gra­tionsaspekt unser­er Arbeit auf beson­dere Weise. Er hat mehrere Pro­jek­te per­sön­lich besucht und kann die Jugendlichen auf­grund sein­er Erfahrun­gen beson­ders ein­drück­lich für die The­at­er­ar­beit motivieren.