New Faces ist der Titel eines Pro­jek­ts des Archiv der Jugend­kul­turen e. V., das sich für Tol­er­anz, Demokratiebe­wusst­sein und einen Dia­log über Gren­zen von Kul­turen, Gen­er­a­tio­nen und Szenen hin­weg ein­set­zt.

Zur Projektgruppe

Archiv der Jugend­kul­turen e. V.
Fidicin­straße, 3
10965, Berlin
Tele­fon:
030–6942934
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­seneJugendliche

Projektinformation

Gear­beit­et wird mit Meth­o­d­en aus der anti­ras­sis­tis­chen poli­tis­chen Bil­dungsar­beit sowie mit jugend­kul­turellen und medi­en­päd­a­gogis­chen Ansätzen. Bei New Faces erfahren Jugendliche und Erwach­sene mehr über Jugend­kul­turen in Israel und in Deutsch­land.

Das Beson­dere an dem Engage­ment ist, dass es dort anset­zt, wo Jugendliche und junge Erwach­sen beson­ders auf­nah­me­bere­it sind. Über The­men wie HipHop, Tech­no, Punk, Stree­tart, Graf­fi­ti, Tanz, Djing, Lit­er­atur und Fotografie set­zen sich Jugendliche und Erwach­sene mit Anti­semitismus auseinan­der.

Ver­mit­telt wird das Wis­sen über die einzel­nen Jugend­kul­turen im Rah­men von Work­shops und mul­ti­me­di­alen Pro­jek­t­wochen von einem qual­i­fizierten Team, das sich aus jun­gen Szenevertreter_innen aus Israel, Deutsch­land und anderen Län­dern zusam­menset­zt.

Du Jude“ als Her­ab­set­zung und Diskri­m­inierung oder die Gle­ich­set­zung israelis­ch­er Poli­tik im Nahostkon­flikt mit der Poli­tik der Nation­al­sozial­is­ten sind heute weit ver­bre­it­et. Bei New Faces wird dazu gear­beit­et – mit Jugendlichen und Erwach­se­nen, in Work­shops und mul­ti­me­di­alen Pro­jek­t­wochen. New Faces bietet Schulen ein inner­halb von drei Monat­en stat­tfind­en­des Pro­jekt mit drei Bausteinen an:

1. Zwei Pro­jek­t­tage mit bis zu 80 Jugendlichen ab der 9. Klasse
2. Ein Pro­jek­t­tag mit ca. 30 Erwach­se­nen (Lehrer_innen und anderen Multiplikator_innen)
3. Eine mul­ti­me­di­ale Pro­jek­t­woche mit ca. 20 Jugendlichen und Erwach­se­nen

Die Ergeb­nisse dieser drei Bausteine kön­nen in ein­er mobilen Ausstel­lung präsen­tiert wer­den. Darüber hin­aus real­isieren wir päd­a­gogis­che Han­dre­ichun­gen zur Erprobung und weit­eren Ver­wen­dung und die Ver­mit­tlung unser­er Expert_innen für Vorträge und Multiplikator_innenfortbildungen.

Die bish­er durchge­führten Work­shops und Pro­jek­t­wochen beweisen, dass poli­tis­che Bil­dungsar­beit ohne den berühmten Zeigefin­ger auskommt und dass es Spaß machen kann, von anderen ein respek­tvolles Miteinan­der zu ler­nen.