Im Zeital­ter der Glob­al­isierung rückt die gemein­same Ver­ant­wor­tung für die Zukun­ft unser­er Erde zunehmend ins Blick­feld. Unser Vere­in hat sich die Förderung inter­na­tionaler Kon­tak­te junger Men­schen zur Unter­stützung eines gren­züber­greifend­en Umwelt­be­wußt­seins zur Auf­gabe gemacht.

Zur Projektgruppe

Umwelt und Bil­dung e. V.
Lin­den­straße 16
c/o Kristin Meier
15230 Frank­furt / Oder
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­seneJugendliche
Lokale Zuord­nung:
inter­na­tion­al

Projektinformation

Ein Schw­er­punkt unser­er Tätigkeit sind inter­na­tionale Jugend­begeg­nun­gen mit Umwelt­bezug. Ins­beson­dere beste­ht ein Aus­tausch­pro­gramm für junge Erwach­sene mit Part­nern im Nord­west­kauka­sus (Rus­sis­che Föder­a­tion). Es besuchen ein­er­seits alljährlich Grup­pen aus Deutsch­land das Welt­na­turerbege­bi­et West­kauka­sus, machen sich mit dem Reich­tum der Natur dieses „Hotspots“ der biol­o­gis­chen Vielfalt, beste­hen­den Gefährdun­gen und Aktiv­itäten zu seinem Schutz ver­traut und leis­ten in Zusam­me­nar­beit mit der örtlichen Part­neror­gan­i­sa­tion EkoNOM auch selb­st Beiträge zur Erhal­tung des Wertes dieses Gebi­etes. Im Gegen­zug machen sich Grup­pen aus dem Kauka­sus mit den Erfahrun­gen des Natur- und Umweltschutzes in Deutsch­land ver­traut. Dabei wer­den zugle­ich die per­sön­lichen Kon­tak­te junger Men­schen und die Moti­va­tion, des anderen Kul­tur und Sprache ken­nen­zuler­nen gestärkt.

Das diesjährige Pro­gramm ist the­ma­tisch dem Europäis­chen Jahr des Kul­turellen Erbes gewid­met. The­men ver­gan­gener Jahre waren z. B. „Men­sch und Natur im Wan­del der Zeit­en“ (2017), „Getren­nt aber ein­heitlich. Dem 70-jähri­gen Jubiläum des 2. Weltkrieges gewid­met” (2016), „Grüne Berufe“ (2015), „Wildtiere in der Stadt“ (2014), „Gärten der Stadt“ (2013).