Gewinner Ausze­ich­nung
2011

Eine der wesentlichen und drama­tis­chsten Entwick­lun­gen in den ver­gan­genen Jahren ist die, dass sich Nazis einen kul­turellen, vor­poli­tis­chen Raum erobern kon­nten, in dem sie nach Belieben agieren, organ­isieren und rekru­tieren.

Projektgalerie

Zur Projektgruppe

Agen­tur für soziale Per­spek­tiv­en — ASP e.V.
Lausitzer Str. 10
10999 Berlin
Tele­fon:
030–61076462
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­seneJugendliche
Lokale Zuord­nung:
nation­al

Projektinformation

Neo­faschis­tis­che Ein­flüsse zeigen sich in der Musik, der Klei­dungs-Ord­nung, in Codes und Sym­bol­en. Für all diejeni­gen, die täglich mit Jugendlichen arbeit­en, ist es oft schw­er, diese zu erken­nen und zuzuord­nen.

Bei der Durch­führung von Bil­dungsver­anstal­tun­gen wurde uns der Man­gel an brauch­barem Mate­r­i­al zum The­men­bere­ich immer wieder bewusst. Dieser Man­gel war Anstoß für die Erstel­lung der Broschüre “Ver­steck­spiel — Lifestyle, Sym­bole und Codes von neon­azis­tis­chen und extrem recht­en Grup­pen, die 2001/2002 zum ersten Mal erschien.

Neben zahlre­ichen Region­alaus­gaben (Süd-West: Baden Würt­tem­berg, Hes­sen, Rhein­land-Pfalz, Saar­land 2007; Süd-Ost: Sach­sen, Sach­sen-Anhalt, Thürin­gen 2004; Rhein-Ruhr/N­RW 2007; Aus­gabe für den SPD-Parteivor­stand 2005) ent­stand auch eine Begleitausstel­lung zu dem Pro­jekt. Mit der Ausstel­lung haben wir ver­sucht, Teile der Diskus­sion über den Umgang mit rechter Sym­bo­l­ik aufzu­greifen und weit­er zu führen. Die Ausstel­lung liefert – genau so wie die Broschüre — keinen Kat­a­log extrem rechter oder neon­azis­tis­ch­er Sym­bole, son­dern will zur Diskus­sion anre­gen:
Wie gehen wir mit dem recht­en Lifestyle um? Hal­ten Ver­bote, was sie ver­sprechen? Und: Wem gehört die Ikone »Che Gue­vara« wirk­lich?

Ein Ref­er­entIn­nen­paket zur Broschüre ermöglicht Aktiv­en mit aus­re­ichen­den Vorken­nt­nis­sen zum The­menge­bi­et die Durch­führung von Sem­i­naren, Work­shops und Vorträ­gen.

Für eine weit­ere Ver­tiefung bieten wir Bil­dungsver­anstal­tun­gen an. Diese kön­nen, eben­so wie andere Ver­anstal­tun­gen zum The­ma, beim apabiz (www.apabiz.de) ange­fragt wer­den.

Seit zehn Jahren erscheint nun die “Ver­steck­spiel” in jährlich­er Neuau­flage und hat inzwis­chen eine Gesam­tau­flage von über 100.000 Exem­plaren erre­icht. Übere­inan­der gestapelt haben wir damit fast die Höhe des Berlin­er Fernse­hturms erre­icht. Derzeit ist die aktuelle Aus­gabe 2011 ver­füg­bar.