Getagged als - Berlin

26. August 2019 Berlin

Podiumsdiskussion — Für das Recht, Rechte zu haben

2019 wurde unser Grundge­setz 70 Jahre alt. Das muss gefeiert und disku­tiert wer­den. Welche Bedeu­tung hat das Grundge­setz für unsere Demokratie? Worin liegen die Her­aus­forderun­gen der deutschen Ver­fas­sung? Und wem gehören eigentlich die Grun­drechte? Diese Fra­gen wollen wir mit Expert*innen, Partner*innen und gemein­sam mit Ihnen disku­tieren. Die Berlin­er Lan­deszen­trale für poli­tis­che Bil­dung und der Berlin­er Ratschlag für Demokratie laden Sie her­zlich ein zur Podi­ums­diskus­sion:

FÜR DAS RECHT, RECHTE ZU HABEN

  • Mon­tag, den 26. August 2019
  • Beginn: 18.30 Uhr
  • Ende: 21.00 Uhr

Berlin­er Lan­deszen­trale für poli­tis­che Bil­dung
Hard­en­bergstr. 22–24
10623 Berlin

Mit:

Sen­a­tor Dr. Dirk Behrendt, Sen­atsver­wal­tung für Jus­tiz, Ver­brauch­er­schutz und Antidiskri­m­inierung

Prof. Dr. Nai­ka Foroutan, Hum­boldt Uni­ver­sität zu Berlin, Direk­torin Berlin­er Insti­tut für empirische Inte­gra­tions- und Migra­tions­forschung (BIM)

Dr. Miri­am Saage-Maaß, Euro­pean Cen­ter for Con­sti­tu­tion­al and Human Rights (ECCHR), Pro­gram­mdi­rek­torin Wirtschaft und Men­schen­rechte

Mod­er­a­tion: Dr. Juli­ka Rosen­stock, Ham­burg­er Stiftung zur Förderung von Wis­senschaft und Kul­tur

 

Inhalt:

Die Würde des Men­schen ist unan­tast­bar. Sie zu acht­en und zu schützen ist Verpflich­tung aller staatlichen Gewalt. Artikel 1 des deutschen Grundge­set­zes ist nicht nur eine Aus­sage, son­dern auch eine Ansage. An uns. An alle. Ger­ade in Zeit­en poli­tis­chen Wan­dels ist es wichtig, an die Grun­drecht­snor­men unser­er Ver­fas­sung zu erin­nern – und zugle­ich darüber nachzu­denken, welche neuen Wege für die Zukun­ft beschrit­ten wer­den müssen. Die Ver­anstal­tung bietet einen Diskurs über Das Recht, Rechte zu haben. Die Teil­nehmenden unter­suchen die Unter­schiede zwis­chen Men­schen- und Bürg­er­recht­en, die Kri­te­rien zum Auss­chluss von poli­tis­chen Recht­en und den Anspruch auf Teil­nahme an der kollek­tiv­en Selb­st­bes­tim­mung. Welche Voraus­set­zun­gen müssen erfüllt sein, damit demokratis­che Teil­habe möglich ist? Wer ist von welchen Grun­drecht­en aus­geschlossen und aus welchen Grün­den? Muss das so bleiben oder beste­hen Verän­derungs­be­darfe? Freuen Sie sich mit uns auf span­nende Diskus­sio­nen und einen anre­gen­den Abend!

Hier anmelden

Preisverleihung — Respekt gewinnt! 2018 — die Gewinner*innen

(Fast) pünk­tlich läutete Mod­er­a­tor Mitri Sirin unsere Preisver­lei­hung zum Respekt-gewin­nt! — Wet­tbe­werb 2018 ein. Der Saal war gut gefüllt — mehr als 150 Gäste waren ins Berlin­er Abge­ord­neten­haus gekom­men.

Ralf Wieland, Mit­glied im Berlin­er Ratschlag und Präsi­dent des Abge­ord­neten­haus­es, gab uns die Möglichkeit, die imposan­ten Räum­lichkeit­en des Abge­ord­neten­haus­es zu nutzen und hielt eine großar­tige Rede über die Wichtigkeit des demokratis­chen, friedlichen und sol­i­darischen Miteinan­ders in Berlin.

Aber kom­men wir zum noch span­nen­deren Teil: den Gewinner*innen!

Neben tollen Pro­jek­ten und Preis­geldern gab es zwis­chen­drin noch einen Liveauftritt der XX -Sis­terqueens!

Hier in Stu­dio­qual­ität:

Es war eine tolle Ver­anstal­tung mit tollen Pro­jek­ten. Wir bedanken uns bei allen Pro­jek­ten für ihr Engage­ment!

Näch­stes Jahr hof­fentlich wieder, denn: #respek­t­gewin­nt!

« 1 von 2 »

 

 

Wettbewerb Respekt gewinnt erfolgreich beendet!

Wettbewerb “Respekt gewinnt!” 2018 erfolgreich beendet!

Wow! Wenn das mal kein gutes Zeichen ist, dann wis­sen wir aber auch nicht! Sat­te und glat­te 50 Pro­jek­te wur­den dieses Jahr für unseren Respekt-gewinnt!-Wettbewerb angemeldet. Bis zum 28.02.2018 hat­ten Berlin­er Pro­jek­te und Ini­tia­tiv­en die Möglichkeit, für diesen Wet­tbe­werb anzumelden.

Jet­zt ist es daran, alle Pro­jek­te für die kom­mende Jurysitzung im März aufzu­bere­it­en. Wir wün­schen natür­lich allen Pro­jek­ten viel Erfolg!

Wir danken allen Unterstützer*innen, die geholfen haben, auf unseren Wet­tbe­werb aufmerk­sam zu machen, oder ander­weit­ig unter­stützten.

 

Lesetag Auftakt #Fluchtgeschichten

Video vom Lesetag — Auftakt der Kampagne #Fluchtgeschichten

Am 07.11.2017 startete unser­er Kam­pagne #Flucht­geschicht­en. In ein­er öffentlichkeitswirk­samen Aktion nah­men Promi­nente in Berlin Platz und lasen die ergreifend­en Geschicht­en von Queen, Nafeh und Mujo.

Der Berlin­er Ratschlag für Demokratie bedankt sich bei:

Kurt Krömer
Mag­dale­na Bienert
Joce­lyn B. Smith
Doro Zinke
Jule Wasabi
Gabriele von Moltke
Uwe-Karsten Heye