Getagged als - Integration

Nelly und die Berlinchen gewinnt den „Respekt gewinnt!“ Sonderpreis der BSR

Die BSR stellt im „Respekt gewin­nt!“ Wet­tbe­werb den BSR-Son­der­preis, mit dem jährlich der Kreis der prämierten Teams dankenswert­er Weise erweit­ert wer­den kann. Die Vor­standsvor­sitzende der BSR Dr. Tan­ja Wiel­goß lud ins Kam­inz­im­mer des BSR-Head­quar­ters, um das Pro­jek­t­team zu ehren, das für das wun­der­bare Diver­si­ty-Kinder­buch­pro­jekt „Nel­ly und die Berlinchen“ prämiert wurde.

In famil­iär­er Runde beton­ten sowohl Tan­ja Wiel­goß wie auch Eren Ünsal (Lei­t­erin der LADS) für den Berlin­er Ratschlag für Demokratie, dass mit dem Kinder­buch nicht nur das wichtige gesellschaftliche The­ma der Diver­sität ver­mit­telt wird, son­dern, dass es im Beson­deren auch ein sehr schönes und äußerst kindgerecht­es Buch ist, dass in Text und Bild überzeugt. Auf diese Weise wird die Kul­tur der Vielfalt ganz unverkrampft und leicht ver­mit­telt, damit Kinder selb­stver­ständlich mit dem Gedanken aufwach­sen, dass eine Vielfalt der Haut­far­ben, der Kul­turen, der Reli­gio­nen, der sex­uellen Iden­titäten und Zuge­hörigkeit­en ein­fach zu unser­er Gesellschaft dazuge­hört.

mehr lesen …

Ein Gespräch mit der BSR-Chefin über das Thema Integration

Wir besuchen die einzel­nen Ratschlagsmit­glieder und fra­gen sie zu aktuellen The­men. Dies­mal waren wir zu Besuch bei Tan­ja Wiel­goß, der Vor­sitzen­den des Vor­stands der Berlin­er Stadtreini­gung – BSR.

Sie sieht Unternehmen in der beson­deren Ver­ant­wor­tung, für Inte­gra­tion zu sor­gen. Nichts inte­gri­ert Men­schen, ihrer Mei­n­ung nach, so gut in eine Gesellschaft wie ein Arbeit­splatz. Denn Inte­gra­tion heißt für Frau Dr. Wiel­goß: „Ich leiste einen Beitrag für die Gesellschaft, in der ich mich bewege.“ Natür­lich ist sie sich bewusst, dass dieser Satz in bei­de Rich­tun­gen einen Appell enthält. Poli­tik und Unternehmen müssen Struk­turen schaf­fen, damit Geflüchtete Men­schen schnell als Arbeit­nehmer eben diesen Beitrag leis­ten kön­nen.

Mehr über Tan­ja Wiel­goß lesen

real spendet Küchengeräte für interkulturelles Kochen

Ob pol­nis­ch­er Schoko­ladenkuchen oder ein viet­name­sis­ch­er Brunch: Dass gemein­sames Kochen und Essen die ein­fach­sten und besten Wege für Inte­gra­tion und Ver­ständi­gung sind, davon kon­nte sich Nils Busch-Petersen, Haupt­geschäfts­führer des Han­delsver­bands Berlin-Bran­den­burg und Mit­glied im Berlin­er Ratschlag für Demokratie im ver­gan­genen Som­mer beim interkul­turellen Kochen im Haus Baby­lon selb­st überzeu­gen. Bei Bli­ni und afrikanis­chem Ein­topf ver­sprach er dem Team spon­tan ein Küchengerät.

Und die real SB-Waren­haus GmbH machte sein Ver­sprechen jet­zt mehr als wahr und lieferte gle­ich zwei Herde und zwei Kühlschränke für die interkul­turelle Begeg­nungsstätte in Marzahn-Hellers­dorf, so dass weit­eren Kochevents im Haus Babel nichts mehr im Wege ste­ht.

Das Team des Babel e.V. und der Berlin­er Ratschlag für Demokratie bedanken sich noch ein­mal sehr her­zlich bei Nils Busch-Petersen und real für die gelun­gene Wei­h­nacht­süber­raschung.

8. September 2014 19:00 Uhr, Salvador-Allende-Haus, Salvador-Allende-Str. 89–91, 12559 Berlin

Theaterstück und Diskussion: Asyl-Monologe

Diakoniewerk Simeon, Emmy-Noether-Gymnasium, HDJK, Integrationsbeauftragter Treptow-Köpenick, Integrationslotsin, InteraXion, Jugendmigrationsdienst Treptow-Köpenick, Junge Linke Treptow-Köpenick, Lokaler Aktionsplan Teptow-Köpenick & Schöneweide, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin, Multitude Treptow-Köpenick, Piratenfraktion Treptow-Köpenick, Uffmucken!, offensiv’91 e.V., Zentrum für Demokratie

Die Asyl-Monologe erzählen von Men­schen, die Gren­zen über­wun­den, Ver­bün­dete gefun­den, ein „Nein“ nie als Antwort akzep­tiert und unter aus­sicht­slosen Bedin­gun­gen immer weit­er gemacht haben.
mehr lesen …