Getagged als - Interkulturell

17. September 2015 – 4. Oktober 2015

Interkulturelle Woche Berlin

Vielfalt. Das Beste gegen Ein­falt.”

Interkul­turelle Woche 2015 vom 17. Sep­tem­ber bis 4. Okto­ber 2015

Die Ver­anstal­tun­gen der jährlichen Interkul­turellen Woche beschäfti­gen sich mit aktuellen The­men wie Migra­tion, einem friedlichem Miteinan­der der Reli­gio­nen und interkul­turellem Dia­log auf Augen­höhe.

Link zum Pro­gramm in Berlin und Bran­den­burg: www.interkulturelle-woche-berlin.de

Preisverleihung an „Schülerpaten Berlin“ bei Topographie des Terrors

Die Schüler­pat­en Berlin zeigen seit Jahren großen per­sön­lich­es und organ­isiertes Engage­ment. Haut­säch­lich Studierende unter­stützen einzelne Schüler in vie­len Berlin­er Schulen, und deren Fam­i­lien, mit meist migrantis­chem Hin­ter­grund. Auch sie selb­st kom­men aus migrantis­chen Bezü­gen und zeigen mit ihren eige­nen “Bil­dungskar­ri­eren” den Schülern, dass sie es auch schaf­fen kön­nen. Dabei geht die Unter­stützung weit über ein­fache Nach­hil­fe hin­aus. Sie ver­mit­teln als interkul­turell kom­pe­tente Men­schen, Kon­tak­te, sprechen mit dem Lehrper­son­al und den Schulleitun­gen, helfen bei Gän­gen zu Ämtern usw.

mehr lesen …

Preisübergabe an JUGA — jung, gläubig, aktiv für das Projekt „Interreligious Peers“

Die Mit­glieder der Pro­jek­t­gruppe JUGA — jung, gläu­big, aktiv haben heute vor dem Fußball­spiel ›Hertha : Frank­furt‹ vom Regieren­den Bürg­er­meis­ter Michael Müller, den Haupt­preis beim „Respekt gewin­nt!“ Wet­tbe­werb über­re­icht über­re­icht bekom­men. So kon­nte das tolle Engage­ment der „Inter­re­li­gious-Peers“ vor vie­len Tausend Men­schen im Sta­dion gewürdigt und präsen­tiert wer­den.

mehr lesen …

real spendet Küchengeräte für interkulturelles Kochen

Ob pol­nis­ch­er Schoko­ladenkuchen oder ein viet­name­sis­ch­er Brunch: Dass gemein­sames Kochen und Essen die ein­fach­sten und besten Wege für Inte­gra­tion und Ver­ständi­gung sind, davon kon­nte sich Nils Busch-Petersen, Haupt­geschäfts­führer des Han­delsver­bands Berlin-Bran­den­burg und Mit­glied im Berlin­er Ratschlag für Demokratie im ver­gan­genen Som­mer beim interkul­turellen Kochen im Haus Baby­lon selb­st überzeu­gen. Bei Bli­ni und afrikanis­chem Ein­topf ver­sprach er dem Team spon­tan ein Küchengerät.

Und die real SB-Waren­haus GmbH machte sein Ver­sprechen jet­zt mehr als wahr und lieferte gle­ich zwei Herde und zwei Kühlschränke für die interkul­turelle Begeg­nungsstätte in Marzahn-Hellers­dorf, so dass weit­eren Kochevents im Haus Babel nichts mehr im Wege ste­ht.

Das Team des Babel e.V. und der Berlin­er Ratschlag für Demokratie bedanken sich noch ein­mal sehr her­zlich bei Nils Busch-Petersen und real für die gelun­gene Wei­h­nacht­süber­raschung.

Tage des interkulturellen Dialogs

Zum 12.  Mal in Folge finden die Berliner Tage des Interkulturellen Dialogs statt.

Tage des interkulturellen Dialogs
13. Oktober 2014 – 15. November 2014 Berlin

Tage des interkulturellen Dialogs

In diesem Jahr ste­hen die Tage des Interkul­turellen Dialogs im Zeichen des The­mas »Jed­er Erfolg hat eine Geschichte«. Inter­essierte sind zu den 60 Dialo­grun­den zwis­chen dem 13. Okto­ber und 15. Novem­ber ein­ge­laden. Vere­ine, Nach­barschaft­szen­tren, Bil­dung­sein­rich­tun­gen, Quartiers­man­age­ment­büros und Pri­vat­per­so­n­en gehören zu den rund 70 Ver­anstal­tern.

TiD_banner_2014_02

Die Ver­anstal­tungsrei­he ist eine gemein­same Ini­tia­tive des Anti­ras­sis­tisch-Interkul­turellen Infor­ma­tion­szen­trums ARiC Berlin und eines bre­it­en Net­zw­erks von Berlin­er Organ­i­sa­tio­nen und Insti­tu­tio­nen. Mehr Infor­ma­tion zu den 70 Dialogtis­chen:

www.tage-des-interkulturellen-dialogs.de

 

 

TENTHOUSANDSPOONS

TENTHOUSANDSPOONS

Musiksession

12. September, 20:00

 

TENTHOUSANDSPOONS
12. September 2014 20:00 Uhr, NachbarschaftsEtage, Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin, im Café und Veranstaltungssaal, Aufgang B, 1. Etage

TENTHOUSANDSPOONS

NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße e.V. im Rahmen des Wedding Kulturfestivals

Das Pro­jekt Ten­t­hou­sand­spoons hat sich um die Musik­erin Michi Hart­mann formiert,mehr lesen …

14. September 2014 16:00 – 20:00 Uhr, Eastend, Tangermünder Str. 127, 12627 Berlin

Interkultureller Tanzabend

Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade

Beim Interkul­turellen Tan­z­abend sind alle her­zlich ein­ge­laden gemein­sam zu sin­gen, das Tanzbein zu abwech­slungsre­ich­er Musik zu schwin­gen und ein­fach nur Spaß zu haben.
mehr lesen …

Mahlerstraßenfest — Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz

Mahlerstraßenfest - Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz

12. September, 15:00 - 20:00

Mahlerstraßenfest — Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz
12. September 2014 15:00 bis 20:00 Uhr, Spielstraße in der Mahlerstraße (Ecke Gounodstraße) , 13088 Berlin

Mahlerstraßenfest — Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz

Zum 9. Mal organ­isiert ein bre­it gefächertes Net­zw­erk von lokalen sozialen und öffentlichen Ein­rich­tun­gen aus Berlin-Weißensee gemein­sam mit Anwohner_innen das Mahler­straßen­fest.
mehr lesen …

23. September 2014 19:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen!, Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-412

Filmvorführung: Land in Sicht

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Der Film erzählt die Geschichte der Flüchtlinge Abdul, Bri­an und Farid, die in einem abgele­ge­nen Asylbe-wer­ber­heim im kleinen Ort Bad Belzig ges­tran­det sind.
mehr lesen …

10. September 2014 19:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen!, Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-412

Das Mädchen Wadjda

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Wad­j­da wün­scht sich ein Fahrrad – was so ein­fach erscheint ist in ihrer Welt dur­chaus schw­er.
mehr lesen …

1. Oktober 2014 18:30 Uhr, Kino CineMotion, Wartenberger Straße 174 (Nähe S-Bhf Hohenschönhausen / Lindencenter)

Land in Sicht

Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz

Abdul, Bri­an und Farid sind in einem abgele­ge­nen Asyl­be­wer­ber­heim im kleinen Ort Belzig ges­tran­det. Von hier aus suchen sie nach Wegen in die deutsche Gesellschaft.
mehr lesen …