Skip to content

Dr. Andrea Riedle

Direktorin der Stiftung Topographie des Terrors

Dr. Andrea Riedle

Das Erstarken von Rassismus, Antisemitismus und Intoleranz gefährdet unsere Demokratie. Dagegen müssen wir mit vereinten Kräften vorgehen. Daher unterstütze ich den Ratschlag für Demokratie.

Über Dr. Andrea Riedle

Andrea Riedle übernahm Anfang 2020 als Direktorin die Leitung der Stiftung Topographie des Terrors. Zuvor arbeitete sie an vielen verschiedenen Gedenkstätten, insbesondere an der KZ-Gedenkstätte Dachau, an der Gedenkstätte und Museum Sachenhausen in Oranienburg und als Koordinierende Assistentin der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum. In Tübingen und Exeter studierte sie Politikwissenschaften und Neuere Geschichte und promovierte in Berlin. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind die Täterforschung, das Wissen und Verhalten der Bevölkerung, der Massenmord an den sowjetischen Kriegsgefangenen und die Erinnerungskultur.

Veröffentlichungen

Andrea Riedle: Die Angehörigen des Kommandanturstabs im KZ Sachsenhausen. Sozialstruktur, Dienstwege und biografische Studien. Metropol, Berlin 2011 (Diss.), ISBN 978-3-86331-007-3.

 

Andrea Riedle wird Direktorin der Stiftung Topographie des Terrors, Pressemitteilung, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, 1. August 2019

Website Topographie des Terrors

 

Grußwort von Dr. Andrea Riedle zur Eröffnung der Sonderausstellung „Der kalte Blick. Letzte Bilder jüdischer Familien aus dem Ghetto von Tarnów“, 05/2021.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

To top