Skip to content

BLIND IN STEGLITZ – Lärm als Barriere – Klang als Intervention

Gewinnrunde

https://vimeo.com/871467607?share=copy

https://vimeo.com/871470336?share=copy

https://vimeo.com/912233507?share=copy

„Blind in Steglitz – Lärm als Barriere – Klang als Intervention“  ist eine performative Aktion und ein multimediales Projekt für und von ALLEN: Sehenden, Sehbehinderten und Blinden. Die Gruppe der „BRAILLIES“ fand sich im Jahr 2022 auf Initiative von Olaf Garbow, Gerd Conradt und Hartmut Jahn zusammen: die Lärmbelastung an der Kreuzung des „Steglitzer Kreisels“ ist nach wie vor derart hoch, dass blinden Menschen die Orientierung raubt.

In Berlin leben 6 000 blinde und 20 000 sehbehinderte Menschen. An der Schaffung von barrierefreien Städten wird intensiv gearbeitet. In der Diskussion findet das Thema Lärm allerdings wenig Beachtung. Der städtische Lärm ist es jedoch, der es blinden und sehbehinderten schwer macht, sich im Stadtraum zu orientieren. Ziel unserer Aktion ist es, das Thema Lärm-Barrieren aus Sicht der Betroffenen zu thematisieren und zur Diskussion zu stellen.

Seit mehr als zwanzig Jahren treffen sich der von Geburt blinde Musiker und Masseur Olaf Garbow und Gerd Conradt in der gemeinsamen Band. Gerd hört und sieht mit Auge und Ohr. Olaf lebt nicht im Dunklen, eher in einem Nichtraum, der allerdings den akustischen, klanglichen Stadtraum zur Orientierung braucht. In der Musik kommen sie sich am nächsten. Die Zunahme des städtischen Lärms führt dazu, dass Olaf und seine Gruppe der Blinden trotz der installierten klanglichen Hilfsmittel an Ampeln und anderen Orten die Orientierung verlieren. Neue Baustellen und wild abgestellte Scooter führen zu Stürzen und Unfällen. Besonders extrem: Der Ort am Steglitzer Kreisel am Ende der Schlossstraße, um zur Wohnung zu gelangen. Jetzt ist er an einem inneren Punkt angelangt, wo er und seine Gruppe mit öffentlichen künstlerischen Aktivitäten dem Lärm und der Klangverschmutzung in Steglitz trotzen wollen, die die Orientierung im urbanen Raum verwehrt. Gerd Conradt und Hartmut Jahn arbeiten als Bildende Künstler seit langem gemeinsam an audio-visuellen Projekten.

Projekt Informationen

Olaf Garbow, Gerd Conradt, Hartmut Jahn

Seelingstr. 14
14059 Berlin

Hartmut Jahn

https://blindinsteglitz.net

https://www.instagram.com/kiez.labor/

„Blind in Steglitz – Lärm als Barriere – Klang als Intervention“ ist eine performative Aktion und ein multimediales Projekt für und von ALLEN: Sehenden, Sehbehinderten und Blinden.

Blinde Menschen in Berlin

In Berlin leben 6 000 blinde und 20 000 sehbehinderte Menschen. An der Schaffung von barrierefreien Städten wird intensiv gearbeitet. In der Diskussion findet das Thema Lärm allerdings wenig Beachtung. Der städtische Lärm ist es jedoch, der es blinden und sehbehinderten schwer macht, sich im Stadtraum zu orientieren. Ziel unserer Aktion ist es, das Thema Lärm-Barrieren aus Sicht der Betroffenen zu thematisieren und zur Diskussion zu stellen. Vor der Stockniederlegung zieht die Gruppe – wie in einer Parade – mehrfach über die Kreuzung, unter Beachtung der Verkehrszeichen. Zum Abschluss wird es im Umfeld des Steglitzer Kreisels ein Bühnenprogramm geben, in dem sich die Gruppe vorstellt, ihre Anliegen formuliert und Forderungen stellt. Dieses Bühnenprogramm wird zuvor in der Veranstaltungsreihe im Blindenhilfswerk entwickelt und gestaltet.

Zur Zusammenarbeit von Gerd Conradt, Olaf Garbow und Hartmut Jahn

Seit mehr als zwanzig Jahren treffen sich der von Geburt blinde Musiker und Masseur Olaf Garbow und Gerd Conradt in der gemeinsamen Band. Gerd hört und sieht mit Auge und Ohr. Olaf lebt nicht im Dunklen, eher in einem Nichtraum, der allerdings den akustischen, klanglichen Stadtraum zur Orientierung braucht. In der Musik kommen sie sich am nächsten.

Die Zunahme des städtischen Lärms führt dazu, dass Olaf und seine Gruppe der Blinden trotz der installierten klanglichen Hilfsmittel an Ampeln und anderen Orten die Orientierung verlieren. Neue Baustellen und wild abgestellte Scooter führen zu Stürzen und Unfällen.

Besonders extrem: Der Ort am Steglitzer Kreisel am Ende der Schlossstraße, um zur Wohnung zu gelangen. Jetzt ist er an einem inneren Punkt angelangt, wo er und seine Gruppe mit öffentlichen künstlerischen Aktivitäten dem Lärm und der Klangverschmutzung in Steglitz trotzen wollen, die die Orientierung im urbanen Raum verwehrt.

Gerd Conradt und Hartmut Jahn arbeiten seit langem gemeinsam an Filmprojekten. Dies ist die erste Produktion mit Blinden und Sehenden aller Gradationen zur Bildung der Gruppe der „Braillies“, die mit städtischen Interventionen auf den Lärm als Barriere aufmerksam machen.

Während der Woche des Sehens vom 06.-14.10.22, die im Karl-Wulff-Saal des Blindenhilfswerks Berlin Steglitz, Lepsiusstrasse 117 stattfand, wurde in Zusammenarbeit mit sehbehinderten, blinden und sehenden Menschen folgendes Programm entwickelt, dass im Jahr 2023 im EXPLORATORIUM, Kreuzberg und im ABSV während der „Woche der urbanen Praxis“ fortgesetzt werden konnte. Eine 10teilige Podcast-Reihe mit den und über die Beteiligten ist im Entstehen.

Programm

  • Donnerstag 6. Oktober 2022 – 18:00 Uhr:
    Ich kann keine Kunst mehr sehen mit Timm Ulrichs und
    Blinde Fotografen mit Karsten Hein
  • Samstag 8. Oktober 2022 – 18:00 Uhr:
    Blinde Seher mit Prof. Dr. Peter Bexte und
    Stock-Training mit Thomas Braun
  • Sonntag 9. Oktober 2022 – 18:00 Uhr:
    Blinde Erzieherin und Künstlerin Silja Korn im Gespräch und
    Shot in the dark (mit AD),
    Blinde Fotografinnen in New York,
    Film und Gespräch mit dem Regisseur Frank Amman
  • Donnerstag 13. Oktober 2022 – 18:00 Uhr:
    Flüsterchor mit Gerd Conradt und Olaf Garbow,
    Öffentliche Vorbereitung der Parade und Stock-Niederlegung
  • Freitag 14. Oktober 2022 – 18:00 Uhr:
    Jesus heilt einen Blinden
    mit Pfarrer Paulus Hecker und
    Radio Days – Podcast, OhrSichtRadio
    Podcast Folge 1 – Interview Hartmut Jahn in der Projekt-Woche des Sehens
    Podcast Folge 2 – Umzug Blind in Steglitz mit Stöcken sehen
  • Samstag 15. Oktober 2022 – 13:00 Uhr:
    Parade und Stock-Niederlegung in Steglitz
    Kreuzung Steglitzer Kreisel
  • Dienstag 05. September 2023 , Berlin-Grundewald:
    StadtLärm zu KlangBild                                                                                                         Im Rahmen der Woche der urbanen Praxis „OWN YOUR CITY“ laden wir herzlich ein:
    BLIND IN STEGLITZ – Lärm als Barriere
    Ort: ABSV – Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin e.V.
  • Donnerstag 12. Oktober 2023 – 18 bis 21 Uhr
    EXPLORATORIUM – Raum für live Musik
    Improvisierte Musik mit/von ALLEN, Book-Release-Party „Blind in Steglitz – Lärm als Barriere – KlangBild aus Stadtlärm.“

Das Projekt wird auf der barrierearmen website

https://blindinsteglitz.net

beschrieben.

 

Downloads

Nach oben