Respekt-gewinnt-Preisverleihung 2011, Berliner Olympiastadion, Hertha BSC, Günther Piening, Integrationsbeauftragter des Berliner Senats mit den Preisträgern

Auf dem Rasen des Olympiastadions: „JUMA — Jung, muslimisch, aktiv“ bekommt den ersten Preis des „Respekt gewinnt!“ Wettbewerbs.

Strahlende Gesichter und ein unvergesslich­er Moment. Kurz vor dem Hertha-Spiel gegen Lev­erkusen erhiel­ten die Preisträgerin­nen und Preisträger von JUMA“ und der RAA den ersten Preis des Pro­jek­twet­tbe­werbs „Respekt gewin­nt!“.
Vor ca. 20.000 Zuschauern über­re­icht­en Michael Preetz (Hertha BSC Man­ag­er und Mit­glied im Berlin­er Ratschlag für Demokratie) und Wern­er Gegen­bauer (Hertha BSC Präsi­dent) einen sym­bol­is­chen Scheck über 2.500 EUR und schenk­ten den Gewin­ner­in­nen und Gewin­nern ein Spiel­er-Trikot mit der Num­mer 1. Innense­n­a­tor Ehrhart Kört­ing (SPD), TV-Mod­er­a­tor Mitri Sirin und Gün­ther Pien­ing, Inte­gra­tions­beauf­tragter im Berlin­er Sen­at grat­ulierten für den Berlin­er Ratschlag.

Juma war mit ein­er großen Gruppe zu Gast bei Hertha und erlebte beste Bun­desli­ga Unter­hal­tung mit reich­lich Toren: Das Spiel endete 3:3 unentsch­ieden.

Berliner Bezirke wehren sich gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus

Am Abend des 16. Juni tagt im Rathaus Char­lot­ten­burg die recht­spop­ulis­tis­che sog. “Bürg­er­be­we­gung pro Deutsch­land”. Das Bezirk­samt Char­lot­ten­burg ver­anstal­tet zur sel­ben Zeit als Zeichen für Demokratie und Tol­er­anz einen Infor­ma­tion­s­abend zur Ausstel­lung “Wel­tre­li­gio­nen / Welt­frieden / Wel­tethos”. Aus­führliche Infor­ma­tio­nen sind der Pressemit­teilung des Bezirk­samtes zu ent­nehmen.mehr lesen …