29. September 2016 – 18. November 2016 Landgericht Berlin / Amtsgericht Mitte, Littenstraße 12-17, 10179 Berlin

VERFAHREN — “Wiedergutmachung” im geteilten Berlin

Das zähe Rin­gen um angemessene For­men von Entschädi­gung und Rück­er­stat­tung erzählt von der Suche nach gang­baren Ver­fahren im Angesicht beispiel­los­er Ver­brechen und davon, wie mit den Opfern des Nation­al­sozial­is­mus nach 1945 »ver­fahren« wurde. Die Ausstel­lung blickt anhand von 27 exem­plar­ischen Einzelfällen aus Ost- und West-Berlin auf die vie­len Dimen­sio­nen der Ver­fahren zur »Wiedergut­machung«.

Eine Ausstel­lung des Aktiv­en Muse­ums Faschis­mus und Wider­stand in Berlin e.V. in Zusam­me­nar­beit mit der Gedenkstätte Deutsch­er Wider­stand

Ausstel­lungs­fly­er “VERFAHREN” als PDF herun­ter­laden

17. Oktober 2015 – 18. Oktober 2015 Berlin

Spaziergänge entlang der Stolpersteine am 17. und 18. Oktober

Am 18. Okto­ber 1941 ver­ließen die ersten Depor­ta­tion­szüge Berlin in Rich­tung Litz­mannstadt. Zur Erin­nerung an diesen Tag wird es in zahlre­ichen Berlin­er Bezirken am Woch­enende vom 17. und 18. Okto­ber Stolper­stein-Spaziergänge geben.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­en Sie auf dieser Son­der­seite.

9. Mai 2015 – 10. Mai 2015 Berlin

Spaziergänge entlang der Stolpersteine am 9. und 10. Mai

In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 kapit­ulierte die Wehrma­cht bedin­gungs­los vor den Alli­ierten. Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung wird es in zahlre­ichen Berlin­er Bezirken am Woch­enende vom 9. und 10. Mai 2015 Stolper­stein-Spaziergänge geben.

Infor­ma­tio­nen zu den Spaziergän­gen find­en Sie auf unser­er Son­der­seite.

28. Januar 2015 um 15:30 Uhr auf dem Platz der Republik vor dem Deutschen Bundestag „Reichstagsgebäude“

Geflüchte Menschen haben einen Platz in unserer Mitte

In ein­er gemein­samen Aktion auf dem Platz der Repub­lik vor dem Deutschen Bun­destag „Reich­stags­ge­bäude“ fordern die Mit­glieder des Berlin­er Ratschlags für Demokratie und die Beteiligten der Flüchtlings­fir­ma CUCU­LA-Man­u­fak­tur eine legale Möglichkeit für Flüchtlinge, zu arbeit­en und so eine plan­bare Per­spek­tive in Deutsch­land für sich zu schaf­fen.

mehr lesen …

Präsenz bei der Mahnwache am Brandenburger Tor

Bei der Mah­nwache für ein „weltof­fenes und tol­er­antes Deutsch­land und für Mei­n­ungs- und Reli­gions­frei­heit” am Paris­er Platz (Bran­den­burg­er Tor) am 13.01.2015 fol­gten auch viele Mit­glieder des Berlin­er Ratschlags der Ein­ladung des Zen­tral­rats der Mus­lime in Deutsch­land. Vertreter/innen aller Reli­gio­nen und aller poli­tis­chen Rich­tun­gen haben dem gemein­samen Zeichen der Sol­i­dar­ität viel Kraft gegeben. Auf dem Podi­um zu Wort kamen Bischof Markus Dröge und Andreas Nachama.

Bischof Dröge gab anschließend noch dieses Inter­view

Logo Bild der Initiative "Berlin gegen Nazis
13. Januar 2015 Pariser Platz, vor dem Brandenburger Tor

Berlin zeigt Haltung!

Tausende Berlin­er sol­i­darisieren sich mit den Ter­ro­ropfern in Paris. Aber auch der Protest gegen die Aufmärsche der recht­en Pegi­da-Bewe­gung gehen weit­er. Berlin bezieht Hal­tung: Das Part­ner­net­zw­erk des Berlin­er Ratschlag “Berlin gegen Nazis” und alle im Abge­ord­neten­haus vertrete­nen Parteien rufen zur Teil­nahme an den Protesten gegen “Bärgi­da” am 12.01.15 auf.  Mehr Infor­ma­tio­nen auf der Seite von “Berlin gegen Nazis” . Unter­dessen wurde die ursprünglich für Mon­tag geplante Mah­nwache gegen Gewalt und für ein weltof­fenes und tol­er­antes Deutsch­land in Berlin, zu der der Zen­tral­rat der Mus­lime in Deutsch­land (ZMD) aufgerufen hat, offen­bar auf Dien­stag 13.01.15 ver­schoben.

Thomas Heppener, Leiter des Referats Demokratie und Vielfalt im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Eren Ünsal, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle Berlin LADS im Gespräch mit Moderatorin Miriam Janke.

Abschlussveranstaltung der Aktionswochen

Unter dem Titel „Lokal engagiert. Berlin­weit ver­net­zt. Für eine offene und vielfältige Stadt!“ luden die Ver­anstal­ter der Aktionswochen für ein offenes und vielfältiges Berlin ins Rote Rathaus.

80 Gäste aus Willkom­mensini­tia­tiv­en, Bünd­nis­sen, die sich gegen Recht­sex­trem­is­mus engagieren und Mitarbeiter_innen von Bezirken, Lan­des-, Bun­de­sebene, die Pro­jek­te und Pro­gramme gegen Recht­sex­trem­is­mus und Diskri­m­inierung koor­dinieren, tauscht­en ihre Erfahrun­gen und Sichtweisen miteinan­der aus. Ziel des Fach­tages war es, die lokal engagierten Berliner­in­nen und Berlin­er miteinan­der in Kon­takt zu brin­gen und damit zu zeigen, dass lokale Prob­lem­stel­lun­gen, wie ras­sis­tis­che Mobil­isierun­gen, rechte Pro­pa­gan­da, gemein­sam mit Anderen bear­beit­et und gelöst wer­den kön­nen.

Dem Fach­tag voraus­ge­gan­gen war eine berlin­weite Ver­anstal­tungsrei­he, zu der die Berlin­er Lokalen Aktion­spläne gemein­sam Berlin­er Ratschlag für Demokratie aufgerufen hat­te. Knapp 50 Ver­anstal­tun­gen wur­den auf die Beine gestellt, darunter waren Film- und The­at­er­auf­führun­gen, Podi­ums­diskus­sio­nen, Fes­ti­vals und auch ein Stelzen­fußball­turnier.

Die Aktionswochen und der Fach­tag set­zen ein gemein­sames Zeichen für eine demokratis­che, offene und vielfältige Stadt­ge­sellschaft, die über den Teller­rand einzel­ner Bezirke schaut. Dabei wurde deut­lich, dass ver­net­zte Strate­gien, Aus­tausch und gemein­sames Han­deln in der Auseinan­der­set­zung mit Aus­gren­zung, Ras­sis­mus und Recht­sex­trem­is­mus noch weit­er entwick­elt wer­den kön­nen.

Kati Beck­er, Koor­dinierungsstelle des Lokalen Aktion­s­plans Schönewei­de kom­men­tiert: “Wir haben in vie­len Bezirken ähn­liche Prob­leme, aber nicht jed­er Bezirk muss jede Erfahrung machen. Prob­leme zu sehen, bevor sie entste­hen, sich über deren Lösung auszu­tauschen, andere Aktive ken­nen­zuler­nen und uns zu ver­net­zen war unser Ziel. Dem sind wir mit den Aktionswochen und dem Fach­tag ein Stück näher gekom­men.”

18. Oktober 2014 – 19. Oktober 2014 12 Orte in vielen Berliner Bezirken

Kiezspaziergänge entlang der Stolpersteine am 18. und 19. Oktober

Der 18. Okto­ber ist der Berlin­er Gedenk­tag in Erin­nerung an die ersten Depor­ta­tio­nen von Jüdin­nen und Juden aus Berlin im Jahr 1941. Dieses Datum zum Anlass nehmend hat die Koor­dinierungsstelle den zweit­en Band des Buch­es „Stolper­steine in Berlin. 12 Kiezs­paziergänge“ her­aus­gegeben. Viele dieser Spaziergänge wer­den am 18. und 19. Okto­ber von den AutorIn­nen selb­st geführt wer­den.

Infos zu allen 12 Kiezs­paziergän­gen

Fach+Fest der Lokalen Aktionspläne des Bezirks Mitte

10 Uhr im Rathaus Mitte

Fach+Fest der Lokalen Aktionspläne des Bezirks Mitte
19. September 2014 10:00 Uhr Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin, Robert-Havemann-Saal (BVV-Saal)

Fach+Fest der Lokalen Aktionspläne des Bezirks Mitte

Koordinierung der Lokalen Aktionspläne in Mitte

Moabit, Oslo­er Straße und Wedding/Brunnenstraße Süd — Die Drei Lokalen Aktion­spläne des Bezirks blick­en auf mit­tler­weile acht Jahre Engage­mentmehr lesen …

Meine Hände für den Kiez

Hände für den Kiez

13. September, 15:00

Meine Hände für den Kiez
13. September 2014 15:00 Uhr, NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str.12, 13359 Berlin, Aufgang A, 1. Etage

Meine Hände für den Kiez

FreiwilligenAgentur Wedding in der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße

Die Frei­willi­ge­nA­gen­tur Wed­ding lädt alle Inter­essierten ein, für eine Flüchtlingsini­tia­tive im Bezirk zu strick­en,mehr lesen …

TENTHOUSANDSPOONS

TENTHOUSANDSPOONS

Musiksession

12. September, 20:00

 

TENTHOUSANDSPOONS
12. September 2014 20:00 Uhr, NachbarschaftsEtage, Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin, im Café und Veranstaltungssaal, Aufgang B, 1. Etage

TENTHOUSANDSPOONS

NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße e.V. im Rahmen des Wedding Kulturfestivals

Das Pro­jekt Ten­t­hou­sand­spoons hat sich um die Musik­erin Michi Hart­mann formiert,mehr lesen …

23. September 2014 19:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen!, Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-412

Filmvorführung: Land in Sicht

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Der Film erzählt die Geschichte der Flüchtlinge Abdul, Bri­an und Farid, die in einem abgele­ge­nen Asylbe-wer­ber­heim im kleinen Ort Bad Belzig ges­tran­det sind.
mehr lesen …

Spielenachmittag für Große — Fortbildung für Multiplikator_innen und Lehrkräfte

Spielenachmittag für Große

24. September, 16:00 - 18:00

Spielenachmittag für Große — Fortbildung für Multiplikator_innen und Lehrkräfte
24. September 2014 16:00 bis 18:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen! Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-421

Spielenachmittag für Große — Fortbildung für Multiplikator_innen und Lehrkräfte

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Dür­fen Jungs weinen? Find­est du, dass der Islam zu Deutsch­land gehört?mehr lesen …

Informieren und austauschen – Ein Fachtag für Beschäftige aus der Jugendhilfe zur Präventionsarbeit im Kontext von Islamismus und antimuslimischem Rassismus

Informieren und austauschen - Ein Fachtag

22. September, 9:00 - 15:00

Informieren und austauschen – Ein Fachtag für Beschäftige aus der Jugendhilfe zur Präventionsarbeit im Kontext von Islamismus und antimuslimischem Rassismus
29. September 2014 – 22. September 2014 9:00 bis 15:00 Uhr, NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str.12, 13359 Berlin, Aufgang A, 1. Etage

Informieren und austauschen – Ein Fachtag für Beschäftige aus der Jugendhilfe zur Präventionsarbeit im Kontext von Islamismus und antimuslimischem Rassismus

Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V.

Der Bedarf nach Infor­ma­tion und Aus­tausch über die The­men Islam, Demokratie, antimus­lim­is­chen Ras­sis­mus und Islamis­mus wird auch für Beschäftige in der Jugend­hil­fe immer größer.

mehr lesen …

17. September 2014 15:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen! Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-421

Sonderführung durch die Ausstellung 7xjung – Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Die Ausstel­lung “7xjung” schafft per­sön­liche Zugänge zur Auseinan­der­set­zung mit der Zeit des Nation­al­so-zial­is­mus in 7 The­men­räu­men.
mehr lesen …

10. September 2014 19:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen!, Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-412

Das Mädchen Wadjda

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Wad­j­da wün­scht sich ein Fahrrad – was so ein­fach erscheint ist in ihrer Welt dur­chaus schw­er.
mehr lesen …

4. Oktober 2014 16:00 Uhr, Anne Frank Zentrum, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin

Filmvorführung: Augenzeugen

Anne Frank Zentrum

Der Film »Augen­zeu­gen« zeigt his­torische Auf­nah­men von Otto Frank und Por­traits von Miep Gies, Han­nah Pick-Goslar, Otto Treumann, Hannes Weiss und Ruth Wal­lage Bin­heim gezeigt.
mehr lesen …

15. September 2014 19:00 Uhr, Französische Friedrichstadtkirche, Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin (Eingang Charlottenstraße)

Keine Anhaltspunkte für eine konkrete Gefährdung“ — Zum Umgang mit Bedrohungen durch rechtsextreme Gewalt

Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK), Evangelische Akademie Berlin, Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus

Bran­dan­schläge, gesprengte Briefkästen und Gewal­taufrufe im Inter­net: Die Angriffe recht­sex­tremer Grup­pen nehmen bun­desweit zu,
mehr lesen …